Auf Einkaufstour
Bahrain schielt auf deutschen Mittelstand

Bahrain hat als erster Golfstaat ein Auge auf den deutschen Mittelstand geworfen. Das Königreich sucht einem Medienbericht nach gezielt nach Investitionsmöglichkeiten, insbesondere unter kleinen und mittleren Unternehmen.
  • 0

HB BERLIN. Das Königreich Bahrain sucht als erster Golfstaat gezielt nach Investitionsmöglichkeiten im deutschen Mittelstand. „Wir sprechen derzeit mit mehreren Unternehmen“, sagte Scheich Mohammed Bin Issa Al Chalifa, Chef der staatlichen Wirtschaftsentwicklungsbehörde, im Gespräch mit der „Financial Times Deutschland“. Kleine und mittlere Firmen seien besonders attraktiv, da sie Stabilität versprächen und technologisch oft führend seien. „Die deutsche Automobilbranche ist interessant, aber auch andere Sektoren“, betonte der Scheich. Namen oder ein Investitionsvolumen nannte er nicht.

Damit geht Bahrain einen anderen Weg als seine reichen Nachbarn, die in Deutschland bislang vor allem bei Großkonzernen wie Volkswagen investiert haben. Bahrains Initiative ist der jüngste Versuch eines Golfstaats, seinen Wohlstand dauerhaft zu sichern. Die Länder am Persischen Golf bereiten sich durch den Ausbau ihrer Investitionen auf die Zeit vor, wenn sie nicht mehr allein vom Öl- und Gasexport leben können.

Kommentare zu " Auf Einkaufstour: Bahrain schielt auf deutschen Mittelstand"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%