Baubranche
Grünes Bauen boomt in den USA

Grün, gesund – und gut fürs Geschäft. In den USA sind Ressourcen schonende Gebäude gefragt. Eine gute Gelegenheit für deutsche Unternehmer.

SAN FRANCISCO. In den USA liegen umweltverträglichere, Ressourcen schonende und gesündere Gebäude im Aufwärtstrend. Das Umwelt-Rating für Gebäude (LEED) wird überholt, um Energieeffizienz und Klimaschutz stärker zu bewerten. Wer seine Kohlendioxid-Bilanz verbessern will, kann in einen Fonds zu Finanzierung grüner Wohnungen einzahlen. Und ein Ranking für ökologische Bauprodukte hilft bei umweltbewussten Kaufentscheidungen. Dieser Trend bietet auch deutschen Firmen Geschäftschancen.

Der U.S. Green Building Council (USGBC) will 2009 eine überfällige neue Version seines Ökologischen Gebäudebewertungssystems (Green Building Rating System) einführen, das LEED 2009. Damit reagiert die Organisation auf immer lautere Kritik an der Energieeffizienz von Gebäuden mit LEED-Zertifikat. Deshalb soll die Neufassung, so die USGBC, wieder mehr dem näherkommen, was der Name des Programms für sich beansprucht: "Leadership in Energy and Environmental Design - LEED". So gewichtet das neue Bewertungssystem stärker Faktoren, die Energieeffizienz und Treibhausgasemissionen beeinflussen. Auch vergibt das neue Rating-System Extrapunkte für Gebäude, die örtliche Umweltprobleme angehen. Beispielsweise könnte ein Gebäude, das in einem Trockengebiet einen besonders niedrigen Wasserverbrauch erzielt, solche Bonuspunkte erzielen.

Zugleich hat der USGBC den Entwurf eines neues Rating-Systems für die Bebauung in Wohngebieten (LEED for Neighborhood Development) veröffentlicht und bittet um öffentliche Stellungnahmen. Dieses LEED-Programm ist Frucht einer Zusammenarbeit zwischen dem USGBC, dem Congress for the New Urbanism und dem Natural Resources Defense Council.

Der USGBC gab die LEED-Revision auf der von ihm veranstalteten Greenbuild International Conference and Expo bekannt, die jährlich an wechselnden Orten stattfindet. Auf der Konferenz verlieh der grüne Baurat auch seine prestigeträchtigen 2008 Leadership Awards. Ferner machte der USGBC die Greenbuild Conference zu einem CO2-neutralen Event durch den Green Communities Offset Fund. In diesen von Enterprise Community Partners gegründeten Fonds können Organisationen, Einzelpersonen und Events einzahlen, die ihren "Carbon Footprint" verringern wollen, indem sie dazu beitragen, einkommensschwachen Haushalten zu grünen Wohnungen mit geringerem CO2-Emissionen zu verhelfen.

Enterprise unterstützt bis zu 15 Niedrigpreis-Wohnbauprojekte mit Finanzhilfen für die Installation von Einrichtungen, die Energie sparen oder erneuerbare Energien verwenden. Alle Projekte beteiligen sich an der Green Communities Initiative von Enterprise, ein mit 555 Mio. US$ ausgestattetes Fünfjahresvorhaben zum Bau von über 8.500 gesunden und energieeffizienten Wohnungen für Menschen mit geringen Einkommen.

Ein weiteres Highlight der Greenbuild Conference bildet die Verkündung der zehn "grünsten" Bauprodukte durch die BuildingGreen. In diesem Jahr kürte das Verlagshaus neben ökologischen Baumaterialien, Farben, Lacken und Regenwassersammeltanks drei energiebezogene Produkte. Der SunCache ist eine preiswerte Solarheizung für warme Klimazonen, das die Davis Energy Group mit Unterstützung des US-Energieministeriums entwickelt hat. Das Matrix Total Home System von NTI ist ein Haushaltsgerät, das einen gasbetriebenen Kondensationsboiler und -heizkessel mit einem Heizgerät und einem Ventilator kombiniert, der Wärme zurückgewinnt. Das spart gegenüber konventionellen Warmwasserbereitern und Heizkesseln 30% Erdgas ein.

Der Agilewaves Resource Monitor bietet Eigentümern von Wohnungen und Gewerbegebäuden Real-Time-Daten über ihren Strom-, Gas- und Wasserverbrauch an. Das internetgestützte System kann auch den Output von Solarenergieanlagen überwachen sowie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2-Emissionen und andere Werte verfolgen. Marktkenner raten gerade deutschen Firmen, die in den USA einen ausgezeichneten grünen Ruf genießen und zudem technisch hoch geachtet sind, an solchen Messen, Konferenzen und Wettbewerben teilzunehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%