„Best of“ Familienunternehmer
„Bei uns können Sie den Sternenhimmel funkeln lassen“

Familienunternehmer sind vor allem sich selbst verantwortlich – und reden daher gerne Klartext. Wir haben dieses Jahr etliche Menschen gesprochen, die mit ihrem Namen für ein Produkt stehen. Eine Textauswahl.
  • 0

Düsseldorf„Wir essen zu viel Fleisch“, hat uns Christian Rauffus erzählt, der Chef der Wurstfabrik Rügenwalder Mühle. Seine Abneigung gegenüber Strategiebarter teilte Michael Durach vom Senfhersteller Develey mit uns. Und Bodo Buschmann, Chef des Autotuners Brabus, machte uns deutlich, dass er eine Abneigung gegen den Begriff „aufmotzen“ hat. Lesen Sie die besten Wortlautauszüge aus unserer 14-tägig erscheinenden Serie „Familienunternehmer im Gespräch“ – alle Gespräche stehen vollständig hier zum Download zur Verfügung.

Auszug des Interviews vom 8. Oktober mit Bodo Buschmann, Brabus

[...] Ich weiß, dass Sie mal ein Auto in die Emirate verkauft haben, da waren die Schrauben mit Diamanten besetzt.

Bodo Buschmann: Das ist alter Kuchen von vorgestern. Wenn sie heute Autos mit Diamanten auf Schrauben verkaufen, dann haben sie nicht mehr viel Erfolg.

Aber man kann sich schon fragen, ob das, was Sie auch heute in Autos verbauen, wirklich nötig ist.

High Perfomance Automobile ist unser Motto - wir liefern ein Hochleistungsauto. Sowohl was die Leistung angeht, als auch was die Funktionalität und den Nutzwert angeht. Wir bauen einen Mercedes mit einer Business-Ausrüstung, das ist ein fahrendes Büro. Hierzu gibt es einen Sternenhimmel, den sie funkeln lassen können - das schafft Atmosphäre. Darüber hinaus hat das Fahrzeug einen Beduftungsautomaten, vom Sandelholz bis Eukalyptus ist alles möglich. Wir haben 2000 verschiedene Duftvarianten und können auch Düfte komplett eliminieren. Gerade in einer Stadt mit viel Smog wie Bangkok oder Peking können sie das gut gebrauchen.

Sie sind jetzt 58 Jahre alt. In einem Porträt über Sie habe ich gelesen: 'Der Mann sieht alles, der Mann merkt alles. Und wenn es sein muss, dann kümmert er sich auch um alles.' Wie lange wollen Sie noch alles bei Brabus sehen?

Das ist eine charmant eingepackte Frage. Mein Sohn Constantin ist im Unternehmen und macht zurzeit die ersten Schritte. Er kümmert sich im Moment um Brabus-Aviation, dort machen wir Ausstattungen für Flugzeuge und Helikopter. Das läuft ganz gut an. Außerdem ist er dabei, die restlichen Themen auch noch zu lernen, sodass die Unternehmensnachfolge sicherlich gesichert ist.

Sie haben ihn nicht gezwungen, ins Unternehmen einzusteigen. Was ist seine Motivation?

Das müssen sie ihn fragen, ich unterstelle mal, die Mischung dieses Unternehmerlebens gefällt ihm. Das ist ja schon viel Einsatz, sie haben hier keine 40-Stunden-Woche - die ist bei uns am Mittwoch voll. [...]

Kommentare zu " „Best of“ Familienunternehmer: „Bei uns können Sie den Sternenhimmel funkeln lassen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%