Beteiligung stärkt Kapitalbasis
Arbeitnehmer geben Kapital

Unter dem Schlagwort „Investivlohn“ haben Politiker beider Regierungsparteien dieser Tage eine Form der Mitarbeiterbeteiligung in die politische Diskussion gebracht und dabei als Innovation vorgestellt. Doch Tausende Firmen in Deutschland beteiligen ihre Mitarbeiter bereits erfolgreich an ihrem Unternehmen. Das tun sie durchaus nicht uneigennützig.

FRANKFURT. Wer es geschickt anstellt, erhöht damit den Eigenkapitalanteil und erhält so eine bessere Ratingnote von den Banken. Die beliebteste Form der Mitarbeiterbeteiligung sei zurzeit das nachrangige Mezzanine-Darlehen, sagt Berater Stefan Fritz von der Gesellschaft für innerbetriebliche Zusammenarbeit (GIZ). „Für viele Unternehmen ist die Kapitalwirkung das entscheidende Argument“, so Fritz. Wenn das Darlehen so konstruiert ist, dass das Unternehmen es im Insolvenzfall nachrangig bedienen kann, die Laufzeit über fünf Jahren liegt und der Mitarbeiter auch an den Verlusten beteiligt ist, wirke es als wirtschaftliches Eigenkapital. Typischerweise könnten die Unternehmen auf diesem Weg bis zu fünf Prozent der Bilanzsumme einsammeln. Andere Modelle sind Belegschaftsaktien, GmbH-Anteile oder stille Beteiligungen. Was in Frage kommt, hängt auch von der Rechtsform ab (siehe „Welche Form der Beteiligung ist die richtige?“).

All diese Formen von Kapitalbeteiligungen seien erst ab einer Unternehmensgröße von 15 bis 20 Mitarbeitern sinnvoll, sagt Experte Fritz. Aus Sicht der Mitarbeiter erhöhten Steuerbefreiungen die Rendite zusätzlich. Einerseits sind nach Paragraph 19a des Einkommensteuergesetzes Mitarbeiterbeteiligungen in Höhe von 135 Euro jährlich steuerfrei. Außerdem lassen sich die Beteiligungen so organisieren, dass der Staat sie als vermögenswirksame Leistungen mit der Sparzulage fördert.

Missbräuchliche Praktiken im Rahmen der Mitarbeiterbeteiligung kämen praktisch nicht vor, sagt Fritz. Der Arbeitgeber könne seine Belegschaft schließlich nicht dazu zwingen, Anteile zu zeichnen – und meistens wissen die Mitarbeiter ganz genau, ob sie ihrem Chef vertrauen können.

Seite 1:

Arbeitnehmer geben Kapital

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%