Branchenausblick
Deutsches Handwerk ist in Hochstimmung

Das deutsche Handwerk ist in bester Laune. 2011 wird ein Umsatzplus von rund zwei Prozent erwartet und das Geschäftsklima ist so gut wie zuletzt vor 18 Jahren.
  • 0

HB BERLIN. Die Stimmung im deutschen Handwerk ist so gut wie seit dem Wiedervereinigungsboom nicht mehr. Das Geschäftsklima im dritten Quartal sei so gut wie zuletzt im Sommer 1992, teilte der Dachverband ZDH am Dienstag in Berlin mit.

Für 2011 peilt die Branche bis zu zwei Prozent mehr Umsatz an. Es wäre das größte Plus seit drei Jahren. Wie andere Branchen erreicht auch das Handwerk damit aber nicht die Werte von 2008 und bewegt sich noch unter dem Niveau aus der Zeit vor der Krise.

Für das kommende Jahr erwartet der Verband erstmals seit 2007, dass die Firmen unterm Strich Mitarbeiter einstellen. 2011 dürften 25.000 Stellen geschaffen werden, sagte ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke in Berlin. „Vor dem Hintergrund des stabilen Aufwärtstrends der Binnennachfrage steigt die Auslastung in vielen Betrieben wieder.“ Fachkräfte dürften dann aber schwer zu finden seien.

Für das laufende Jahr geht der Verband von 0,5 Prozent mehr Umsatz aus. Die stark binnenwirtschaftlich orientierte Branche profitiert derzeit - als Zulieferer - von guten Exportzahlen, steigenden Investitionen und der anziehenden Nachfrage privater Haushalte. Im Rezessionsjahr hatte das Handwerk noch ein Umsatzminus von 4,9 Prozent verzeichnet.

Kommentare zu " Branchenausblick: Deutsches Handwerk ist in Hochstimmung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%