Bürgschaftsbanken
Starthilfe für die Wirtschaft

Sie machen keine Werbung und auch nicht viel Aufsehens um ihr Geschäft. Die deutschen Bürgschaftsbanken agieren weitgehend im Hintergrund. Das hat zufolge, dass viele kleine und mittlere Unternehmen ihr Angebot gar nicht kennen.

HAMBURG. Die deutschen Bürgschaftsbanken wirken im Hintergrund. Potenzielle Existenzgründer erfahren oft erst über Umwege, welche Chancen sich bieten. Dennoch verhelfen die Bürgschaftsbanken jedes Jahr 5 000 bis 7  000 Unternehmern und Existenzgründern zu Krediten und Beteiligungen, indem sie mangelnde Sicherheiten durch die Vergabe einer Bürgschaft oder Garantie ausgleichen.

So ermöglichen die Institute Investitionen in Milliardenhöhe. Wie das Institut für Mittelstandsökonomie an der Universität Trier (Inmit) jetzt in einer Studie feststellte, fällt dadurch das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland im Durchschnitt um 3,2 Mrd. Euro im Jahr höher aus als das ohne ihr Tun der Fall wäre. Außerdem profitiert der Staat über höhere Steuereinnahmen, obwohl er als Rückbürge der Bürgschaftsbanken fungiert und bei Ausfällen für bis zu 80 Prozent des Kredits aufkommen muss. Der Saldo liegt bei einem Plus von jährlich 670 Mill. Euro.Bürgschaftsbanken sind private Kreditinstitute. Sie werden getragen von Sparkassen, Banken, Kammern oder Wirtschaftsverbänden. Die Gesellschaften verstehen sich ausdrücklich als Selbsthilfeeinrichtungen.

Das heißt, sie selbst vergeben kein Fremdkapital. Sie übernehmen nur die Haftung, damit Unternehmer, die eine Erfolg versprechende Geschäftsidee, aber keine Sicherheiten haben, bei ihrer Hausbank einen Kredit bekommen. „Diese Aufgabe wird immer wichtiger, da einige Förderbanken der Länder und vor allem die KfW-Bankengruppe das Haftungsthema aus ihrem Angebotskatalog so gut wie gestrichen haben“, sagt Axel Nitschke, Chefvolkswirt des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin.

Dass die Haftungsübernahme durch die Bürgschaftsbanken zunehmend gefragt ist, zeigt auch die Statistik: 2005 wurden gegenüber dem Vorjahr zehn Prozent mehr Garantien und Bürgschaften gewährt. Bezogen auf das Volumen betrug das Wachstum 7,4 Prozent. „Der Trend hat sich im ersten Halbjahr 2006 fortgesetzt und wird sich voraussichtlich noch verstärken“, sagt Hans-Herbert Strombeck, Vorsitzender des Verbandes der Bürgschaftsbanken und Geschäftsführer der Bürgschaftsbank NRW. Gesamtwirtschaftlich macht er dafür zwei Gründe verantwortlich: „Das eine ist die konjunkturelle Erholung der Wirtschaft. Unternehmer trauen sich wieder zu investieren. Das zweite ist das steigende Zinsniveau.“

Seite 1:

Starthilfe für die Wirtschaft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%