Clement sieht Chinas Kostenvorteile auf Dauer schwinden
Mittelständler verlassen Deutschland

China wird seine Kostenvorteile nach Ansicht von Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) nicht auf Dauer ausspielen können. Das Reich der Mitte halte durch den festen Wechselkurs die Preise künstlich niedrig, sagte Clement gestern auf einer Konferenz der Bundesagentur für Außenwirtschaft (BFAI) in Berlin. „Diese Politik ist mittelfristig unfinanzierbar und auch unattraktiv.“

sk BERLIN. Hintergrund der Äußerungen Clements ist eine neue Studie des Deutsche Industrie- und Handelskammertages, der zu Folge die Abwanderung deutscher Unternehmen in diesem Jahr einen neuen Höhepunkt erreichen könnte.

Aus Sicht von Clement werden die Kosten in China auch durch den „enormen Rohstoffverbrauch“ überproportional steigen. In den Boom- Regionen würden Arbeit, Infrastruktur, Wohnen und andere Leistungen künftig nicht mehr so kostengünstig sein wie bisher. Das Wachstum der Industriemetropolen könne nicht unbegrenzt fortschreiten. Themen wie soziale Sicherheit, strukturelle Arbeitslosigkeit, Altersvorsorge und Umweltbedingungen würden an Bedeutung gewinnen. Die Landbevölkerung könne nicht ohne weitere berufliche Ausbildung in einer modernen Industrieproduktion eingesetzt werden. „Auch in China wachsen die Bäume schließlich nicht in den Himmel,“ sagte Clement.

Die unterschiedlichen Produktionskosten seien natürlich ein Problem. Kein europäisches Land könne zu chinesischen Arbeitskosten produzieren. Darum gebe es bei nicht standortgebundenen, lohnintensiven Aufträgen schon heute eine Abwanderung von Arbeitsplätzen. Der Minister äußerte sich jedoch überzeugt davon, dass sich die Verlagerung von Arbeitsplätzen nach Asien in Grenzen halten werde: „Verglichen mit den Auftragsvolumina, die in unsere östlichen Nachbarländer abwandern, handelt es sich bei der Verlagerung nach Asien noch um relativ geringe Größenordungen. Keinesfalls ist zu befürchten, dass ganze Branchen und Sektoren abwandern.“

Seite 1:

Mittelständler verlassen Deutschland

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%