Creditreform
Mittelstand bleibt in der Krise skeptisch

Im Mittelstand drückt die Krise weiter auf die Stimmung. In den kommenden sechs Monaten geht jedes vierte Unternehmen von weiter sinkenden Umsätzen aus, ist das Ergebnis einer Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Falls die Durststrecke weiter anhält, könnte die finanzielle Stabilität vieler Unternehmen ins Wanken geraten.

DÜSSELDORF. Die Wirtschaft sieht sich zwar auf dem Weg aus dem Konjunkturtal, im Mittelstand drückt die Krise aber immer noch die Stimmung. Die mittelgroßen Unternehmen in Deutschland blicken nach wie vor pessimistisch in die Zukunft. Der Großteil von ihnen befürchtet in der nächsten Zeit Gewinneinbußen, wie aus einer Umfrage der Wirtschaftsauskunftei Creditreform unter 4 000 Unternehmen hervorgeht.

Gut 42 Prozent der Firmen erwarten in den nächsten sechs Monaten sinkende Erträge, nur rund 20 Prozent rechnen mit einem Plus. Die Rezession sorgte bei rund 37 Prozent der Firmen für Umsatzeinbußen. Am stärksten betroffen war das Verarbeitende Gewerbe. Zwei Drittel der Fahrzeugbauer berichteten von sinkenden Erlösen. In den kommenden sechs Monaten rechnet jeder fünfte Betrieb wieder mit einem Plus, jeder Vierte hingegen geht von weiter sinkenden Umsätzen aus.

"Rücklagen zu bilden ist damit fast unmöglich", heißt es bei Creditreform. Die Finanzlage bleibe nicht nur wegen des befürchteten Gewinnrückgangs sondern auch auf Grund der schlechteren Zahlungsmoral schwierig.

"Falls die Durststrecke länger anhält, gerät die finanzielle Stabilität der betroffenen Unternehmen in Gefahr", warnte Creditreform. Das Eigenkapital im Mittelstand werde immer knapper. Jede dritte Firma sei zu dürftig mit eigenen Mittel ausgestattet.

Seite 1:

Mittelstand bleibt in der Krise skeptisch

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%