Der Beirat steht dem Mittelstand zur Seite
Viele Unternehmen erkennen ihre Chancen nicht

Beiräte sind nicht nur für Großkonzerne eine sinnvolle Einrichtung, sie können auch in mittelständischen Unternehmen einen wertvollen Beitrag für die Unternehmensentwicklung leisten. Dennoch verfügen in Deutschland nur vier von zehn Mittelständler über einen Beirat.

HB DÜSSELDORF. Der Grund dafür ist weniger ein objektives Abwägen der Vor- und Nachteile als vielmehr das fehlende Bewusstsein für das Thema. Je mehr Erfahrung Unternehmen mit dem Instrument Beirat gemacht haben, desto überzeugter sind sie davon. Das ergab eine Umfrage der Initiative MittelstandPlus unter rund 500 Unternehmen. Die Untersuchung fragte nach Hemmnissen bei der Einrichtung eines Beirats sowie nach Vorteilen, die sich Unternehmen davon versprechen.

MittelstandPlus ist eine Initiative von McKinsey, DIHK, KfW-Bankengruppe und der Wirtschaftswoche. Bundeswirtschafts- und -arbeitsminister Wolfgang Clement ist Schirmherr.

70 % der befragten Unternehmen, die derzeit noch keinen Beirat haben, sehen in einer möglichen Interessenkollision das Haupthemmnis für die Einrichtung eines Beiratsgremium. Keine Erfahrung mit Beiräten ist für 67 % von ihnen ein Hindernis, und eine schlechte Kosten- Nutzen-Relation hält 63 % von der Einrichtung eines Beirats ab. In einem möglichen Vertrauensmissbrauch bzw. einem zu starken Einfluss Dritter auf das Unternehmen sieht ein deutlich geringerer Anteil der Befragten ein Hemmnis.

Firmen, die bereits über einen Beirat verfügen, gewichten die Nachteile deutlich geringer. In der unternehmerischen Realität fallen die vermuteten Nachteile eines eingerichteten und handlungsfähigen Beirats kaum oder gar nicht ins Gewicht.

Seite 1:

Viele Unternehmen erkennen ihre Chancen nicht

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%