Der Mittelstand als unbekannte Informatiklandschaft
Informatik ist ein operatives, selten ein strategisches Werkzeug

Was ist eigentlich „der Mittelstand“? Das klassische deutsche, vom Inhaber geführte Unternehmen? Die „small to medium Enterprise“ oder KMU der EU? Die IT-Industrie zeigt sich stark interessiert, ist aber im Grunde sprachlos.

Eigentlich wäre das müßig zu fragen, wenn diese Benennungen nicht allzu oft nur als Etikett, als reine Marketingformeln ohne dahinterliegende Strukturen und zielorientierte Aktivitäten verwendet worden wären und daher oft nur als verbales Feigenblatt für Vernachlässigung dienten.

Der Mittelstand ist bis heute noch nicht überall im Fokus der Informatik-Industrie. Das gilt leider auch für Forschung und Lehre. Die Industrie konzentriert sich gerne auf strategische Projekte mit großen Namen, weil diese als Referenz Imagegewinn bedeuten können. Kenntnis der komplexen und vielgestaltigen Branchenlandschaft im Mittelstand ist dagegen mangels spezifischem Know-how und der Kosten einer Betreuung über die Fläche teuer. Die Universitäten konzentrieren sich oft auf Kooperationen mit Großunternehmen, weil dort ähnlich ambitionierte Forschungsstrukturen sowie eher als im Mittelstand Zeit und Budget zur Verfügung stehen. Neue Kommunikationsstrukturen wie das Virtuelle Software-Engineering-Kompetenzzentrum des BMBF befinden sich noch in der Bewährungsphase.

Teilweise haben kleine und mittlere Unternehmen diesen Umstand selbst mit verursacht, weil ihre Konzentration auf das Kerngeschäft und auf fokussierte Vorgehensweise manchmal noch immer den Blick auf Möglichkeiten und Chancen von Kooperationen und Innovationsprojekten verstellen.

Es gibt im Mittelstand ein hohes Fortschrittspotenzial, pragmatische flache Strukturen und effiziente Prozesse. Es gibt jedoch relativ wenig Informationsfluss in die Fachöffentlichkeit, geringe Vermarktung der eigenen Fähigkeiten außerhalb des Marketings und Vertriebs der eigenen Produkte und kaum Interesse an Imagetransfer vom „exzellenten Informatikprojekt“ zum herausragenden Produkt, das mittels Informatik erzeugt wird.

So blieb der Mittelstand lange Zeit die unbekannte Informatiklandschaft, dessen Investitions- und Innovationsstärke unbekannt war, der daher auch in der Wahrnehmung der großen IT-Anbieter vernachlässigt, ungern direkt angegangen und somit oft nur indirekt (Webshops etc.) oder durch „Partner“strukturen betreut wurde.

Das ist jedoch kurzsichtig, denn der Mittelstand ist wichtig als Motor für unsern Wirtschaftsstandort, als Markt für Anbieter und als Kooperationspartner für die Forschung.

Seite 1:

Informatik ist ein operatives, selten ein strategisches Werkzeug

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%