Eigenvermögen
Bei der Kapitalaustattung hakt es

Die Wirtschaft pulsiert. Der Mittelstand profitiert davon bisher allerdings wenig. Deshalb ist der Spielraum, die notorisch dünne Eigenkapitaldecke aufzustocken, weiterhin gering.Doch gerade der Mittelstand ist darauf angewiesen, bei den härteren Kreditrichtlinien der Banken gemäß Basel II sein Eigenkapital zu erhöhen.

BAD CAMBERG. "Denn mehr Kapital im Rückhalt ist für die Hausbank gleichbedeutend mit mehr Sicherheit und für den mittelständischen Betrieb günstigeren Darlehenszinsen für dringend notwendige Investitionen", unterstreicht Ulrich Kemp, bei T-Systems verantwortlich für das Geschäft mit Groß- und Mittelstandskunden. Und investieren müsse der Mittelstand mehr denn je, um im Markt mit der harten Konkurrenz im In- und Ausland Schritt zu halten. Kemp nennt Anlagen, Maschinen, aber vor allem eine innovative Informations- und Kommunikationstechnologie als Investitionsziele.

Dabei ist die gefühlte Stimmung im deutschen Mittelstand positiv. 10,8 Prozent mehr Mittelständler als im Vorjahr bezeichneten im Frühjahr diesen Jahres ihre Geschäftslage als gut oder sehr gut. Das sind in der Summe 45,9 Prozent, hat die Creditreform Wirtschaftsforschung durch eine Befragung von knapp 4 000 kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) herausgefunden. 23,7 Prozent der befragten Mittelständler verwiesen im Vergleich zum Herbst 2006 auf höhere Umsätze. Aber: Auch 25,8 Prozent registrierten im gleichen Zeitraum Umsatzeinbußen. Die positive Entwicklung hat sich noch nicht auf der Umsatzseite niedergeschlagen. Schon registriert das Ifo-Institut in München erste Anzeichen für eine erneute Abschwächung der Konjunktur.

Für Unternehmen, die auf eine bessere Eigenkapitalausstattung aus sind, zählt weniger der Umsatz als der Ertrag. "Die meisten mittelständischen Betriebe sind trotz guter Konjunktur mit sinkenden Margen konfrontiert", registriert Thoralf Nehls, Geschäftsführer der Facton GmbH, Spezialist für Kalkulationsprogramme. Das zehre ein Ertragsplus weitgehend auf. Die Folge: "Der Mittelstand muss härter denn je von Anfang an - von der Entwicklung und Konstruktion über die Herstellung bis hin zum Verkauf - seine Produkte kalkulieren und stetig optimieren."

Zudem setzten in Verbünden die Größeren die Kleineren unter Preisdruck. Nehls rät deshalb dem Mittelstand, über Kalkulations-Tools die Kosten soweit wie möglich zu senken und mit dem Plus das Eigenkapital durch Gewinn-Thesaurierung aufzuforsten. Die Befragung der Creditreform Wirtschaftsforschung stützt seine Einschätzung. Danach sind fast ein Drittel (31,6 Prozent) der mittelständischen Betriebe mit einem Eigenkapital von weniger als 10 Prozent im Verhältnis zu ihrer Bilanzsumme chronisch unterkapitalisiert. Bei mehr als der Hälfte der KMUs liegt die Eigenkapitalquote unter 20 Prozent, ist also immer noch unzureichend. Nennenswert aufgestockt haben vor allem jene mittelständischen Betriebe, deren Eigenkapitalquote ohnehin über 30 Prozent liegt. "Das", so Nehls, "sind in der Regel die größeren Firmen mit mehr Marktmacht und internationalem Ausbreitungsdrang."

Seite 1:

Bei der Kapitalaustattung hakt es

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%