Eine Alternative im Markt für Private Equity
Sekundärinvestments sorgen für Transparenz

Investments in Private Equity - also außerbörsliches Beteiligungskapital - haben sich international in den vergangenen Jahren als fester Bestandteil der Beteiligungsstrategien institutioneller Anleger etabliert. Vor allem Dachfonds (Fund-of-Funds-Programme), die in bestehende und erfolgreiche Zielfonds investieren, sorgen für die erforderliche Risikostreuung.

HB MÜNCHEN. Neben diesen sogenannten Primärinvestitionen entwickelte sich ein Zweitmarkt, auf welchem Anteile außerhalb der vertraglichen Bindungszeit gehandelt werden. Bis zum Jahr 2005, so schätzen Branchenkenner, wird sein Volumen auf über 25 % der weltweit getätigten Investments ansteigen. Dies fördert ein Umdenken bei institutionellen Anlegern, die aufgrund der möglichen Zweitplatzierungen eine höhere Transparenz erhalten und Private Equity damit stärker ins Kalkül ziehen.

Die Gründe für den Verkauf von Einzelfonds sind vielfältig. Im Gegensatz zu Buyout-Investments, die meist vor der vollständigen Einzahlung mit ersten Renditen rechnen können, benötigen VC-Engagements zur Erzielung eines Cashflows einen längeren Zeitraum. Beteiligungen, die es bis dahin nicht in die Gewinnzone geschafft haben, werden abgestoßen. Und Investoren, die ihren Einlageverpflichtungen nicht mehr nachkommen können, wird häufig die Optimierung ihres Portfolios nahegelegt. So trennte sich der schweizerische Versicherungskonzern Swiss Life nach eigenen Kursverlusten und auf Marktdruck von der Vontobel Private Equity Holding.

Dachfondsanbietern wie dem Joint Venture Solutio AG/LGT Capital Partners bietet dieser Markt hervorragende Chancen, eigene Programme mit aussichtsreichen Zweitbeteiligungen anzureichern: So mancher Einzelfonds ist nahezu vollständig finanziert, die geförderten Unternehmen gut am Markt etabliert. Dies macht eine verlässliche Bewertung für institutionelle Investoren möglich. Ein positiver Cash-flow kann zügig erwartet werden und verkürzt die Kapitalbindung. Das ist in der Branche beispielsweise für Versicherungsunternehmen attraktiv.

Seite 1:

Sekundärinvestments sorgen für Transparenz

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%