Einigkeit bei Ausbildungsabgabe
Clement: Handwerk soll Reformen stärker unterstützen

Am Rande der Eröffnung der Internationalen Handwerksmesse in München sprach sich der Bundeswirtschaftsminister für ein stärkeres Eingreifen des deutschen Handwerks aus. Zudem forderte er die Handwerksbetriebe auf, sich aktiver an den Reformen der Regierung zu beteiligen.

HB MÜNCHEN. Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) hat am Donnerstag in München den Reformkurs der Bundesregierung bestätigt und in einem weiteren Schritt bekräftigt, dass er weiter keinen Spielraum für weitere Steuerentlastungen sehe.

Weiterhin forderte Clement das deutsche Handwerk stärker zum Mitwirken an den Reformen auf. „Sie müssen sich aus der Starre lösen“, appellierte Clement bei der Eröffnung der Internationalen Handwerksmesse I.H.M.. Wichtig sei, gemeinsam etwas zur Verbesserung der Wirtschaftslage zu tun. „Da sehe ich nicht allein den Staat gefordert.“

Einig waren sich Clement und Handwerksvertreter bei der Ausbildungsabgabe, der beide Seiten skeptisch gegenüber stehen. Lösungen aus freien Stücken seien immer zu bevorzugen, sagte Clement. Er zeigte sich zuversichtlich, dass bis zum Beginn des Ausbildungsjahres ausreichend Lehrstellen auch ohne Abgabe erreicht werden.

Bei der I.H.M. zeigen rund 1800 Aussteller bis 10. März Neuerungen in allen Bereichen des Handwerks von der Automobiltechnik bis zum Kunsthandwerk. Die Messe mit Vertretern aus 45 Ländern gilt als Leitmesse des Handwerks.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%