Engagement in Indien
Glos wirbt für deutsch-indische Kooperationen

Nach dem wachsenden Engagement großer deutscher Unternehmen in Indien hat Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) zu mehr Zusammenarbeit des Mittelstandes beider Länder aufgerufen. Die mittelständische Wirtschaft wird in Indien immer stärker.

dpa NEU DELHI. „Wir werben dafür, dass gerade die Zusammenarbeit zwischen dem Mittelstand in Deutschland und den kleinen und mittleren Unternehmen in Indien sich verstärkt“, sagte der Minister bei seinem ersten Besuch in Indien am Dienstag in Neu Delhi. Der indische Handelsminister Kamal Nath betonte: „Die Verbindungen zwischen den kleinen und mittleren Unternehmen müssen gestärkt werden.“ Indien sei für diese Firmen auch als Outsourcing-Standort interessant.

Glos sagte bei einer Veranstaltung der indischen Industrie- und Handelskammern und der deutsch-indischen Handelskammer, er wolle mit seinem Besuch dazu beitragen, dass es gelingt, dieses Jahr die Schallmauer von zehn Mrd. Dollar oder sogar Euro im bilateralen Handel zu durchbrechen. „Ich bin sehr optimistisch, dass dieses Treffen heute ein Meilenstein dazu sein wird.“ Der Handel zwischen beiden Ländern hat ein Rekordhoch erreicht. Die deutschen Exporte stiegen im ersten Halbjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 43,7 Prozent auf 2,84 Mrd. Euro. Die Einfuhren aus Indien legten um 32,8 Prozent auf 2,13 Mrd. Euro zu.

Nath sagte, noch immer lebten rund 300 Mill. der 1,1 Mrd. Inder in Armut und müssten mit weniger als einem Dollar am Tag auskommen. Inzwischen würden aber jedes Jahr 25 Mill. Inder in die Mittelschicht aufsteigen. Die mangelhafte Infrastruktur des Landes sei ein Problem, ihr Aufbau aber auch eine Chance für Investoren. Mit Blick auf die Welthandelsorganisation (WTO) sagte Nath, es müsse nicht nur freier, sondern auch fairer Handel sichergestellt werden. Indien war bei den inzwischen ausgesetzten WTO-Verhandlungen nicht bereit, Agrarsubventionen des Westens bei gleichzeitiger Marktliberalisierung zu akzeptieren.

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS teilte mit, er plane einen Großeinstieg in Indien und wolle in den nächsten 15 Jahren bis zu zwei Mrd. Euro auf dem Subkontinent investieren. „Indien ist dabei, ein wesentlicher Akteur der Luftfahrtindustrie zu werden“, sagte EADS-Co-Chef Thomas Enders. Enders ist zusammen mit Glos in Indien. Metro kündigte nach Angaben der indischen Nachrichtenagentur PTI an, 300 Mill. Euro in Indien zu investieren und ihre Märkte auf 33 Städte auszudehnen.

Glos wird von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation begleitet. Er ist der erste Minister der großen Koalition, der Indien besucht. Glos wollte in Neu Delhi auch mit den Ministern für Finanzen, Verteidigung und Energie zusammentreffen, bevor er am Mittwoch nach Bombay weiterreist. In der westindischen Wirtschaftsmetropole nimmt er an einer Festveranstaltung zum 50-jährigen Jubiläum der deutsch-indischen Handelskammer teil. Zum Auftakt seiner sechstägigen Asienreise hatte er in Malaysia für mehr Investitionen in Deutschland geworben. Glos reist am Donnerstag zurück nach Berlin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%