Finanzdienstleistung: Factoring
Endlich Ruhe

Um schneller an ihr Geld zu kommen, setzen Mittelständler zunehmend auf Factoring. Bei dieser Finanzdienstleistung verkaufen Unternehmen ihre laufenden Geldforderungen von ihren Kunden. Beim Verkauf sollte man aber einiges beachten.

Wenn es um Geld geht, versteht Frank Kampmann keinen Spaß. Auf den Eingang von Zahlungen will er nicht länger als nötig warten - um seinen unternehmerischen Spielraum zu erweitern und die Liquidität seines Unternehmens nicht zu gefährden. Deshalb verkauft der Geschäftsführer der Systec Unternehmensgruppe, eines Maschinen- und Anlagenbauers aus dem fränkischen Karlstadt, seit Ende vergangenen Jahres etwa die Hälfte seiner offenen Forderungen sofort an eine Factoring-Gesellschaft. Umgehend überweist die ihm dann 80 Prozent der Summe.

Das schnelle Geld bringt eine Menge Vorteile. "Wir können Rechnungen sofort bezahlen und dadurch Skonti von bis zu drei Prozent einstreichen", sagt Kampmann. Und es ist ihm so auch möglich, einem Kunden im Ausland 90 statt 60 Tage Zeit für die Zahlung zu geben. "Das mache ich lieber, als mit dem Preis herunterzugehen", sagt Kampmann.

Ausfallrisiko und Debitorenbuchhaltung bleiben bei Systec. Das heißt: Das Unternehmen treibt das Geld bei seinen Kunden selbst ein. Auch, um diese nicht zu verschrecken. "Wenn sich eine Zahlung verzögert, erstatten wir der Gesellschaft schon mal den Betrag zurück und warten, statt ins Inkasso zu gehen", sagt Kampmann. Gerade bei großen Kunden im Ausland dauere es oft. "Und Banken zeigen wenig Verständnis dafür, wenn ein Kunde sein Zahlungsziel einmal eigenmächtig überschreitet." Rund ein Viertel der 70 Millionen Euro Umsatz stammen aus dem Exportgeschäft.

Wöchentlich schicken die Buchhaltungsabteilungen vor allem von zwei der acht Schwester- und Tochtergesellschaften eine Liste ausgewählter Forderungen an den Factor: per Excel-Datei und mit Lieferscheinen und Abnahmeprotokollen als Beleg. "Wir lassen nur Forderungen mit Laufzeiten ab 60 Tagen vorfinanzieren", sagt Kampmann. Die Konditionen regelt ein Rahmenvertrag für die 500 Mitarbeiter zählende Unternehmensgruppe. Acht Prozent Effektivzins hat Kampmann ausgehandelt. Eine Gebühr allein für die Bereitstellung einer Kreditlinie, wie beim Kontokorrentkredit üblich, gibt es nicht.

Wohl wegen der Finanzspritze in Hochgeschwindigkeit haftete Factoring-Kunden lange Zeit der Ruch der baldigen Pleite an. Doch gerade bei langen Zahlungszielen und großen Summen ist der Forderungsverkauf eine interessante Möglichkeit, Löcher zu stopfen oder trotz Außenständen Wachstum zu finanzieren. Und das gerade für Mittelständler, schon wegen ihrer traditionell dünnen Kapitaldecke. Nach Angaben der Creditreform liegt die Eigenkapitalquote derzeit in 34 Prozent der kleineren Unternehmen unter zehn und bei gut jedem vierten unter 20 Prozent. Das verschlechtert das Rating und treibt wegen der Basel-II-Richtlinien die Finanzierungskosten nach oben.

Seite 1:

Endlich Ruhe

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%