Finanzierung
Die Tücken der Verbriefung

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) warb vor einiger Zeit mit "Verbriefungen als Hilfe aus der Einbahnstraße". Um ihre Eigenkapitalquote zu schonen, folgten viel mittelständische Unternehmen dem Ruf der IHK. Doch die Verbriefung hat ihre Tücken, wie sich in der Finanzkrise zeigt.

BAD CAMBERG. Laut IHK können mittelständische Unternehmen ihr Eigenkapital mittels Verbriefung schonen und notwendige Investitionen voranbringen. Das ist Schnee von Gestern. Die Systematik der Verbriefung hat den Mittelständlern - zumindest denen, die sich darauf eingelassen haben - hohe Verluste statt zusätzliche Finanzierungsmittel beschert.

So funktioniert die beworbene Verbriefung: Viele Banken fassen einen Teil ihrer Kredite zu einem großen Kredittopf zusammen. Statt als beteiligte Banken die monatlichen Zinszahlungen und Tilgungen für die Kredite einzubehalten, verkaufen sie am Kapitalmarkt Anleihen (Obligationen). Die Zinszahlungen und Tilgungen werden an die Käufer dieser Anleihen durchgereicht. Falls Kredite und Kreditzahlungen im schlimmsten Fall platzen, tragen die Käufer der Anleihen das Risiko in Form reduzierter Zins- und Tilgungszahlungen. Daneben gibt es in Deutschland eine staatlich unterstützte Verbriefungsform. Die KfW sichert über die Verbriefung nicht die Kredite, sondern nur die damit verbundenen eigenen Bankrisiken ab. Das Kreditausfallrisiko wird stattdessen auf die Kapitalmarktteilnehmer - also die Käufer dieser Briefe - abgewälzt. Für die KfW-Bank war dieses Modell lukrativ. Sie musste die laufenden Kredite nicht mit Eigenkapital unterlegen.

Durch die Finanz- und Marktkrise wurde der Mittelstand nun deutlich eines Besseren belehrt. Vor allem die Baisse im Immobilienmarkt - ein wesentlicher Teil der Verbriefungen sind Hypothekendarlehen - haben den Käufern deftige Verluste beschert. Das vermeintlich lukrative Instrument für eine sanfte Finanzierung hat sich für mittelständische Käufer ins Gegenteil verkehrt. Sie reihen sich nun mit den anderen Mittelständlern in die lange Schlange der Kreditsuchenden ein.

Hier werden sie vermutlich lange stehen. "Selbst bei einer mittleren Bonität verwehren die Hausbanken Kredite", so Ralf Schroeder, Gebietsleiter der Fiba-Immohyp-GmbH. "Oder sie lassen sich die Kreditvergabe durch deutlich höhere Zins- und Risikoaufschläge honorieren." Er macht für diese restriktive Darlehenspolitik die Verluste, die schwindende Eigenkapitaldecke und den Vertrauensverlust der Banken verantwortlich. Die Folge: Die hausgemachten Fehler der jüngsten Vergangenheit- so durch spekulative Verbriefungsprodukte - muss jetzt der Mittelstand ausbaden.

Seite 1:

Die Tücken der Verbriefung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%