Full-Service gefragt
Mittelstand nutzt Leasing stärker

Trotz der schon hohen Marktdurchdringung sieht die Leasingbranche weiterhin Spielraum für Wachstum. „Die Attraktivität dieser Finanzierungsform ist ungebrochen", sagt Friedhelm Westebbe, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL), im Gespräch mit dem Handelsblatt.

FRANKFURT. Der Fokus der neuen Bundesregierung auf die Mittelstandsfinanzierung komme der Branche 2006 entgegen. Beispielsweise könnten höhere Abschreibungssätze auf mobile Investitionsgüter einen weiteren Schub bringen, schätzt Westebbe. Die Leasing-Quote, die den Anteil der Finanzierungsform an den gesamtwirtschaftlichen Investitionen misst, werde 2006 voraussichtlich die Marke von 25 Prozent übersteigen. „In den USA liegt die Quote bei 30 Prozent – das ist mittelfristig auch bei uns erreichbar", prognostiziert Westebbe. Die USA sind das Ursprungsland des Leasings.

In diesem Jahr hat die Leasingbranche ein Rekordergebnis erzielt. Zum ersten Mal überschreitet das Neugeschäft die Marke von 50 Mrd. Euro; die Leasing-Investitionen steigen um 8,7 Prozent auf rund 51,1 Mrd. Euro. Die Alternative zum Kredit kann weiter Marktanteile gewinnen, denn die gesamtwirtschaftlichen Investitionen legen in diesem Jahr voraussichtlich nur 0,8 Prozent auf 264,3 Mrd. Euro zu.

Westebbe sieht auch strukturelle Entwicklungen im Markt, die dem Leasing in die Hände spielen. So spüre man den Generationswechsel bei den eigentümergeführten Unternehmen. Die jungen Manager seien offener gegenüber Alternativen zur Innen- und Kreditfinanzierung. Die Zahl der „Hardcore-Ablehner“, die Leasing von vorneherein nicht in Betracht zögen, sei auf 18 Prozent gesunken. Anfang der 90er-Jahre habe noch jeder vierte Firmenlenker grundsätzliche Bedenken gehabt. Leasing sei mittlerweile im Mittelstand fest etabliert. Außerdem kann die Branche laut Westebbe wegen der hohen Standardisierung immer kleinere Objekte finanzieren; bei den Anschaffungswerten gingen verschiedene Anbieter schon in den Bereich von 2000 Euro.

Spezialisten für kleinere Wirtschaftsgüter sind beispielsweise Grenke-Leasing und MMV-Leasing. Im Fuhrparkbereich geht die niederländische Leaseplan heute auch kleinere Flotten an. Zunehmend nutzen die Anbieter auch das Internet. So wird die Disko-Gruppe im nächsten Jahr in Kooperation mit der Dresdner Bank einen neuen Online-Vertriebskanal öffnen. Die Dresdner-Bank-Berater können so auf ein Finanzierungsprogramm für Investitionen bis 50 000 Euro zugreifen.

Seite 1:

Mittelstand nutzt Leasing stärker

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%