Gründer-Wettbewerbe
Businesspläne im Check

Die Begeisterung junger Gründer für Businessplan-Wettbewerbe hält an. Sie messen bei den Wettstreiten die Schlagkraft ihrer Geschäftsmodelle schon vor der eigentlichen Unternehmensgründung. Die Veranstalter der Wettbewerbe locken Jungunternehmer indes nicht nur mit Preisgeld, sondern vor allem mit Kontakten, Coachings und Aufmerksamkeit.

KÖLN. Als Jörg Traub und sein Studienkollege Thomas Wendler im März 2008 ihre Geschäftsidee beim Münchener Business-Plan-Wettbewerb einreichten, befanden sie sich bereits mitten in der Unternehmensgründung. "Wir waren von unserer Idee felsenfest überzeugt", sagt Traub. Mit ihren medizinischen Geräten und mit Software wollen die einstigen Studenten der Technischen Universität München Brustkrebs-Operationen durch dreidimensionale Bilder schonender und sicherer machen. Was ihnen fehlte, waren Kontakte außerhalb des Labors: "Wir mussten aus dem wissenschaftlichen Umfeld raus in das Geschäftsleben", sagt Traub.

Der Weg über den Gründer-Wettbewerb hat sich für den Jungunternehmer gelohnt: Neben wöchentlichen Seminaren zu Rechtsgrundlagen, Marketing und Finanzplanung bekamen Traub und sein Compagnon viel ehrliches Feedback von den Wettbewerbs-Juroren. "Da wird man auch schon mal auf den Boden der Tatsachen zurück geholt", erinnert sich Traub und ist froh, dass ihn erfahrene Geschäftsleute von der falschen Vorstellung befreit haben, seine Idee innerhalb von nur zwei Jahren komplett zu realisieren und im dritten Jahr damit schon 150 Millionen umzusetzen.

Viele junge Firmen-Chefs nehmen die Chance wahr, ihre Geschäftsidee bei einem von bundesweit rund 80 Existenzgründer- und Businessplan-Wettbewerben auf Herz und Nieren testen zu lassen. Erster Anreiz für die Teilnahme ist dabei nicht das Preisgeld für den Sieg, sondern die kostenlose Unternehmensberatung: "Die Gründer reichen ihre Pläne ein, weil sie in der Wettbewerbsphase zusammen mit Coaches und Juroren ihre Idee optimieren und Schwachstellen aufspüren können", sagt Werner Arndt, Geschäftsführer der MBPW GmbH, die den Münchener Business-Plan-Wettbewerb ausrichtet.

Die Jungunternehmer bekommen viele neue Anregungen, können mit Experten diskutieren und erhalten wertvolle Informationen über den Markt, bestätigt Marc Kley, Lehrbeauftragter für Unternehmensgründung an der Rheinischen Fachhochschule Köln, die Bedeutung der Businessplan-Wettbewerbe. Sie seien der ideale TÜV für Geschäftskonzepte.

Zudem sammeln die künftigen Chefs wertvolle Kontakte für die Gründung: "Nicht selten lernen die Gründer in den Feedback-Runden schon ihren Kapitalgeber kennen", sagt MBPW-Leiter Arndt. Etwa ein Drittel der Teilnehmer setzen ihre Geschäftsidee dann während oder im Anschluss an den Wettbewerb tatsächlich um.

Seite 1:

Businesspläne im Check

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%