Handelsblatt-Studie: Vergütung von GmbH-Chefs steigt

Handelsblatt-Studie
Vergütung von GmbH-Chefs steigt

Geschäftsführer von GmbHs verdienen gut fünf Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Frauen erhalten weniger als Männer, das Spitzengehalt liegt bei mehr als zwei Millionen Euro. Eine Studie zeigt, wer wie viel verdient.

DüsseldorfDie Vergütung von GmbH-Chefs ist seit Sommer vergangenen Jahres um 5,2 Prozent auf durchschnittlich 137.600 Euro gestiegen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Handelsblatts und der Beratung BBE Media in Kooperation mit dem Deutschen Steuerberaterverband. Mehr als 3.300 GmbH-Geschäftsführer aus verschiedenen Branchen gewährten dabei Einblicke in Festgehalt, Tantiemen, Firmenwagen und Pensionszusagen.

Die Studie wird seit 1996 regelmäßig durchgeführt. Der aktuelle Trend zeigt, dass die Vergütung zwar weiter steigt, allerdings nicht mehr so schnell wie zuletzt: Bei der letzten Untersuchung vor einem Jahr hatte das Gehaltsplus noch 10,5 Prozent betragen.

Die Studie soll GmbH-Geschäftsführern einen Richtwert geben, welche Gehälter in ihrer Branche angemessen sind – um Ärger mit dem Finanzamt zu vermeiden. Hintergrund: Je höher das Gehalt ist, desto mehr sinkt die Steuerbelastung der GmbH. Das will der Fiskus natürlich nicht – und besteht auf Verdiensten in branchenüblicher Höhe.

Die Verdienste von GmbH-Geschäftsführern variieren nach Umsatz und Branche erheblich. Am besten wird in der Industrie verdient, gefolgt vom Großhandel. Das Spitzengehalt liegt bei 2,2 Millionen Euro, ist aber ein Einzelwert.

Ein weitere Befund der Studie: Die Gehälter von Frauen sind deutlich niedriger als die der Männer. Der Dienstwagen spielt bei Männern und Frauen gleichermaßen eine Rolle, bei Männern aber die größere. Sie geben im Durchschnitt 60.500 Euro für einen Firmenwagen aus, Frauen nur 46.300 Euro.

Die vollständige Studie „GmbH-Geschäftsführer-Vergütungen 2014“ ist ab sofort online im Handelsblatt-Shop erhältlich.

Silke Kersting
Silke Kersting
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Handelsblatt-Studie: Vergütung von GmbH-Chefs steigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Deutsche Geschaeftswelt ist regiert von Maennern, dass diese die nun auch Entscheidungstraeger sind, keine Frau an der Seite oder in der Führungsposition sehen wollen, ist nicht verwunderlich. Frauen gehören hinters Herd und nicht ins Management, das ist doch im Unterbewusstsein das Denken der Maenner. Schlimm genug, dass sie daheim nicht die Pantoffeln an haben und dann soll auch noch eine Frau im Business etwas Vorschreiben???
    Schade, denn es ist tatsaechlich erwiesen, dass Frauen die besseren Führungskraefte sind. Auch schliessen die jungen Schulabgaenger mit einem deutlich besseren Abschluss ab als Jungs, doch leider bekommen Frauen nicht die selben Chancen.

  • Es hängt einfach damit zusammen, dass Frauen in technischen Bereichen eher selten in Führungspositionen und letztendlich auch in der Geschäftsführung arbeiten.
    In diesen Unternehmen erfolgt in der Regel die Wertschöpfung und das wird eben auch besser bezahlt.

  • @Dipl.-Ing.
    Scheinbar nicht gleichwertig? Was für eine, mit Verlaub, dümmliche Annahme. Frauen ticken lediglich anders als Männer und das ist auch gut so. Wenn der Markt das nicht wiederspiegelt zeigt mir das nur eines, er funktioniert nicht ausschließlich auf rationaler Basis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%