Marktführer für Dachsysteme
Das Panoramadach als Statussymbol

„Schiebe- und Panoramadächer“, schwärmt Webasto-Chef Holger Engelmann, „sind in China zunehmend ein Muss“. Der Zulieferer baut in zehn Werken Glashimmel für den chinesischen Markt. Nur Cabriodächer laufen gar nicht gut.
  • 0

StockdorfMehr denn je lebt die deutsche Autoindustrie vom Chinaboom: Jeder dritte VW und fast jeder fünfte BMW wird im Reich der Mitte verkauft und auch produziert. Mag der europäische Heimatmarkt weiter schlummern, im Fernen Osten werden immer neue Rekorde geschrieben. Denn die Chinesen kaufen nicht nur besonders gern große Autos, sie haben eine besondere Vorliebe für Vollausstattungen: Ledersitze, Soundsysteme, extrateure Spielereien eben.

Das gilt besonders für ein Feature: „Schiebe- und Panoramadächer“, schwärmt Webasto-Chef Holger Engelmann, „sind in China zunehmend ein Muss“. Acht Werke für die Produktion der Glashimmel betrieben die Oberbayern bislang im Reich der Mitte, jetzt kommen noch zwei dazu. Der chinesische Glasdach-Boom soll dazu beitragen, den Umsatz des Familienunternehmens mittelfristig von heute 2,5 Milliarden Euro auf fünf Milliarden zu verdoppeln.

Allein 2018 soll bereits eine Milliarde Euro aus dem China-Geschäft kommen. „Die Aufträge für das angepeilte Wachstum haben wir schon“, sagt Engelmann. „Jetzt müssen wir liefern“.

Das Familienunternehmen, das für Wilhelm Baier Stockdorf steht, darf sich der Weltmarktführerschaft bei Dachsystemen rühmen. Geliefert wird an alle Großen der Branchen: Volkswagen, Daimler, Ford, BMW und General Motors. Wie die Konkurrenten, die Toyota-Tochter Aishin oder der Honda-Ableger Yachiyo stellen auch die Oberbayern eine Verschiebung des Marktes fest. Waren früher kleine Schiebedächer eine beliebte Sonderausstattung, so wird heute immer öfter die gesamte Dachfläche verglast. In der Branche gilt eine einfache Faustformel: Je größer das Auto, desto mehr Glas kommt aufs Dach. Zumindest bei Geländewagen entsteht so das Gefühl von Licht und Leichtigkeit.

Das trifft das Lebensgefühl vieler Chinesen. Denn dort machte Webasto zunächst eine enttäuschende Feststellung: Cabriodächer, neben Standheizungen das zweite Stammgeschäft der Oberbayern, laufen nicht. Galt früher die Regel, dass mit zunehmendem Wohlstand der Wunsch nach Frischluft im Auto steigt, so ist China eine Ausnahme.

Seite 1:

Das Panoramadach als Statussymbol

Seite 2:

Der Weltmarkt für offene Autodächer bricht ein

Kommentare zu " Marktführer für Dachsysteme: Das Panoramadach als Statussymbol"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%