Internet-Telefonie
Mittelstand entdeckt Voice-over-IP

Die Manager des Internet-Providers Schlund & Partner haben fleißig gerechnet: Nach Zahlen des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn gibt es 600 000 Freiberufler und eine Million Firmen mit bis zu neun Mitarbeitern. In den übrigen 380 000 größeren Unternehmen arbeiten 87 Prozent der Belegschaft nicht in der Unternehmenszentrale. 40 Prozent reisen regelmäßig.

HB DÜSSELDORF. Daraus leitet Schlund & Partner einen Markt von drei Millionen Firmen und Selbstständigen ab, die für den Einstieg in Voice-over-IP-Angebote in Frage kommen. In der überwiegenden Zahl der Großunternehmen gehört der Einsatz von Voice-over-IP (VoIP) schon zum Portfolio der eingesetzten Kommunikationstechnologien.

Der auf kleine Firmen spezialisierte Dienstleister glaubt im Mittelstand auf eine gewaltige Nachfrage zu stoßen. „Der Treiber für diesen Markt sind die Kosten“, sagt Andreas Maurer, Sprecher bei Schlund & Partner. „Ein Handwerker, der auf DSL umstellt, nimmt die Möglichkeit zur DSL-Telefonie ohne Aufpreis gern mit, wenn er danach Gesprächskosten spart.“

Im Internet hat Schlund & Partner einen Kostenrechner platziert, mit dem Firmen die Ersparnis errechnen können, die ihnen beim Einstieg in die IP-Telefonie zufallen könnte. „Viele kleine Firmen müssen rechnen, einen dreistelligen Betrag im Monat nehmen sie mit.“

So wie bei den Kleinbetrieben sind es auch bei großen Gewerbekunden die Einsparungen, die den Weg zu VoIP weisen. Intensiv beobachten vor allem die Call-Center-Betreiber jede Möglichkeit, Kosten- und Qualitätsvorteile neuer Telekommunikationstechnologien wahrzunehmen. „Voice over IP ist nicht mehr aufzuhalten. Einen neuen Standort würde ich IP-basiert aufbauen“, sagt etwa Martin Aye, Geschäftsführer des Lübecker Call-Center-Betreibers ASF. Dabei sind es auch für Aye in erster Linie die Kostenvorteile, die für die IP-Infrastruktur sprechen. Auf die Qualität habe der Übergang zur IP-Telefonie keinen Einfluss. Die Digitalisierung habe Vorteile gebracht, die heute aber schon ausgeschöpft würden.

Seite 1:

Mittelstand entdeckt Voice-over-IP

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%