Intralogistik-Messe Cemat
Energie, Funk und Dynamik

Wenn die Cemat Ende Mai in Hannover ihre Pforten öffnet, werden mehr als 1 000 Aussteller aus aller Welt auf 80 000 Quadratmetern ihre Produkte und Neuheiten vorstellen. Dauerbrenner auf der weltweit größten Intralogistik-Messe: neue Automatisierungslösungen.

BERLIN. Eckhard Radke setzt dieses Jahr ganz auf „Dynamik“. Der Begriff soll das Leitthema des Stands der Meta-Regalbau GmbH & Co. KG auf der Branchenmesse Cemat sein. „Wir werden bewährte und nun auch dynamische Regalsysteme einem breiten Fachpublikum vorstellen“, sagt der Meta-Geschäftsführer. Für das Unternehmen aus Arnsberg im Sauerland ist die Cemat einer der wichtigsten Termine des Jahres: „Wir rechnen auch in diesem Jahr wieder mit erstklassigen nationalen und internationalen Kundenkontakten“, sagt Radke.

Wenn die Cemat Ende Mai in Hannover ihre Pforten öffnet, werden mehr als 1 000 Aussteller aus aller Welt auf 80 000 Quadratmetern ihre Produkte und Neuheiten vorstellen. Das bedeutet sowohl bei Ausstellern wie bei der Fläche gegenüber dem Jahr 2005 ein Plus von zehn Prozent. Mit diesem Wachstum spiegelt die Messe die gestiegene Nachfrage nach Intralogistik-Lösungen wider. Etwa die Hälfte der Aussteller wird aus dem Ausland kommen.

Neben den bewährten Themen stehen in diesem Jahr auf der Cemat auch die neuen Bereiche Logistikimmobilien und Hafenumschlagtechnik auf dem Programm. Daneben werden die Dauerbrenner Energieeffizienz und Automatisierung im Mittelpunkt des Interesses stehen. „Kunden wollen die Prozesskosten senken – und achten in diesem Zusammenhang natürlich darauf, wie viel Energie Maschinen verbrauchen“, sagt eine Messe-Sprecherin.

Um Automatisierung geht es zum Beispiel beim Beladen von Lastwagen ohne lange Wartezeiten oder bei den zusätzlichen Fähigkeiten neuer Staplergenerationen. Das Thema RFID-Funkchips, die bisher noch keinen großen Durchbruch in der Intralogistik geschafft haben, wird in vielen neuen Automatisierungslösungen eine Rolle spielen. Ebenso die kabellose Kommunikation per Funk. Sie wird zum Beispiel dazu genutzt, um Informationen zu mobilen Arbeitsplätzen in einem Lager zu übertragen.

Die Aussteller loben an der Cemat vor allem die internationalen Besucher. Auf Fachpublikum aus Ländern mit starkem Wachstum hofft auch Andreas Oy, Leiter Materialflusstechnik bei der Krones AG in Neutraubling. „In den vergangenen Jahren hat unsere Branche einen Investitionsstau erlebt. Doch das Umsatzwachstum der Intralogistikbranche von 17 Prozent im vergangenen Jahr zeigt, dass die Dämme jetzt gebrochen sind“, sagt Oy.

Der Maschinen- und Anlagenbauer Krones, der seinen Fokus unter anderem auf Kunden aus der Getränkeindustrie setzt, will auf der Cemat Automatisierungs-Lösungen präsentieren. Zum Beispiel bei der Kommissionierung: „Die Zusammenstellung eines Warensortiments mit automatisierten Lösungen wird in unserer Präsentation im Mittelpunkt stehen“, sagt Oy. Das Intralogistik-Unternehmen will zeigen, wie zukunftsträchtige Systeme aussehen können. Dabei geht es vor allem um eine fehler- und beschädigungsfreie Abwicklung von Aufträgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%