Investitionen auch in Fremdenverkehr
Syrien modernisiert Telefonnetz

Die wirtschaftliche Entwicklung in Syrien wird überschattet von außen- und innenpolitischen Unwägbarkeiten. Die Volkswirtschaft befindet sich in einer Transformation von einem staatlich gelenkten zu einem offeneren, mehr marktwirtschaftlich ausgerichteten System. Der Rückgang der syrischen Erdölexporte zwingt das Land zur Entwicklung von alternativen Ausfuhrbranchen.

bfai KÖLN. Im Ergebnis bleibt Syrien zurzeit zwar hinter seinem wirtschaftlichen Potenzial zurück, es sind aber dennoch einige greifbare Fortschritte zu verzeichnen. In Deir Az-Zor ist die Errichtung einer Raffinerie mit einer Kapazität von 140 000 bpd und der Bau einer petrochemischen Anlage geplant. Ein russisches Unternehmen hat einen Entwurf für den Komplex vorgelegt. Für weitere Raffinerieneu- oder ausbauten ist Syrien mit Unternehmen aus Frankreich und der VR China im Gespräch.

Kapitalgeber aus den Golfstaaten zeigen großes Interesse an Investitionen in den syrischen Immobilien- und Tourismussektor. Die 2005 vorgestellten Planungen umfassen Projekte von mehreren Milliarden US-Dollar. Ob sie im angekündigten Umfang umgesetzt werden, bleibt abzuwarten.

Als weiterer Schritt zur Öffnung des Bankensektors nach der Zulassung ausländischer Geldinstitute 2004 wird die Aufhebung der 49%-Obergrenze für ausländisches Eigentum an in Syrien operierenden Banken diskutiert. Das Geschäft der bisher sechs privaten Banken läuft so erfolgreich, dass etwa die International Trade and Finance Bank Ende 2005 bereits eine erhebliche Erhöhung des Kapitals angekündigt hat. Die nächste Neuerung im Finanzsektor war 2006 die vorläufige Zulassung von drei islamischen Banken.

Zum Ausbau des Telefonnetzes hat die Europäische Investitionsbank im Dezember 2005 einen Kredit in Höhe von 100 Mill. Euro an das Syrian Telecommunication Establishment zugesagt. Letzteres plant insgesamt 430 000 Haushalte in 4300 Dörfern an das Festnetz anzuschließen. Der Mobilfunkmarkt soll durch Vergabe einer dritten Lizenz voraussichtlich 2007 weiter geöffnet werden.

Die Zahl der Syrien besuchenden Touristen erreichte 2005 Angaben des syrischen Tourismusministeriums zufolge 3,4 Mill. (Anstieg gegenüber 2004 um ca. 12%). Die Einnahmen aus dem Fremdenverkehr betrugen in dem genannten Zeitraum rd. 2,1 Mrd. US$.

Weitere Informationen finden Sie bei der Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%