IT-Mittelstandsindex
Herbstaufschwung mit reduziertem Tempo

Die mittelständischen Unternehmen tragen über 40% zu den Ausgaben und Investitionen hinsichtlich Informations- und Telekommunikationstechnologie in Deutschland bei. Um der Bedeutung des Mittelstandes für den IT-Markt Rechnung zu tragen und die Entscheider der mittelständischen Wirtschaft bei ihrer Investitionsplanung zu unterstützen, hat Cisco Systems Anfang diesen Jahres gemeinsam mit TechConsult den „IT-Mittelstandsindex“ in’s Leben gerufen. In einer monatlichen Befragung werden Lage und Erwartungen bezüglich Umsatz und IT-Investitionen eingefangen.

Nach der überaus deutlichen Herbsterholung im September und Oktober mit immer neuen Indexhöchstständen verlief die positive Umsatzentwicklung im November etwas ruhiger. Der Umsatzlageindex notiert für November bei 107 Punkten nach 135 Zählern im Oktober. Demnach konnte weiterhin eine Mehrheit der mittelständischen Unternehmen gegenüber dem Vormonat steigende Umsätze erzielen. Diese Mehrheit fällt jedoch nicht so deutlich aus wie noch im Oktober, da viele Unternehmen nach dem Schub im September und Oktober zunächst das erreichte Umsatzniveau halten. Die Konsolidierungsneigung zeichnete sich bereits im Oktober ab, als der Erwartungsindex erstmals seit Mai unter dem Lageindikator lag. Im November bewegte sich der Index der Umsatzerwartungen wieder über dem Umsatzlageindex, musste jedoch auch einige Punkte auf 119 einbüßen. Nichtsdestotrotz sind weiter deutlich die Optimisten in der Überzahl.

Die günstigste Entwicklung der Ertragslage zeigte sich im November hinsichtlich Industrie und Handel. Mit Blick auf die nächsten drei Monate weist der Sektor Energie-/Wasserversorgung/Telekommunikation die besten Erwartungen auf; der zunehmende Energiebedarf in den kommenden Wintermonaten wirkt sich hierbei aus. Schwächer als im Oktober war der Umsatzverlauf seitens des Dienstleistungsgewerbes, allerdings zeichnet sich eine Kompensation in den nächsten drei Monaten ab.

Leicht nach unten - von 106 auf knapp 103 Punkte - bewegt sich der Indikator der getätigten IT-Investitionen. Wie im Oktober überwiegen trotzdem immer noch die Unternehmen mit erhöhten Budgets. Unbeeindruckt von der gemäßigteren Entwicklung der wirtschaftlichen Lage zeigen sich die mittelständischen Unternehmen hinsichtlich ihrer IT-Investitionsabsichten. Der Indikator der geplanten IT-Investitionen erreicht mit fast 118 Punkten (im Oktober gut 112 Punkte) den höchsten Wert des bisherigen Jahres. Eine wachsende Gruppe im Mittelstand sieht also für die kommenden drei Monate steigende IT-Budgets vor.

Der Handel ist der Wirtschaftszweig mit dem aktuell größten Anteil der ausgabenexpansiven Mitglieder. Diese Branche weist auch den größten Anteil der Unternehmen mit zukünftig wachsenden IT-Budgets auf. Mehrheitlich gegenüber dem Oktober reduzierte Ausgaben für IT-Produkte und -Dienstleistungen tätigte der Sektor Energie-/Wasserversorgung/Telekommunikation. Die aktuellen Einsparungen bei den IT-Ausgabenplanen planen diese Unternehmen jedoch in den kommenden drei Monaten wieder auszugleichen.

Der IT-Mittelstandsindex ist eine Initiative von Cisco Systems in Zusammenarbeit mit TechConsult. Weitere Informationen zum Mittelstandsprojekt von Cisco Systems finden Sie unter der Cisco-Hompage.

Nähere Informationen zu TechConsult finden Sie hier.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%