IT-Mittelstandsindex
Leichte Abkühlung im August

Mit Verzögerung machte sich im Mittelstand doch noch die Sommerpause bemerkbar, die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen befand sich im August gegenüber Juli deutlich auf Talfahrt. Dank der umsatzstarken Monate zuvor überwogen jedoch noch immer die Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen.
  • 0

KasselDie wirtschaftlichen Perspektiven hinsichtlich der kommenden drei Monate hellen sich wieder sichtbar auf. Während die Nachfrage nach Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) im August leicht nachgab, zog der Index der Ausgabenplanungen für die kommenden drei Monate leicht an und zeigt, dass die Unternehmen mit positiven Investitionsabsichten deutlich dominieren.

Die Urlaubs- und Ferienzeit hinterließ im August doch noch ihre Spuren, denn die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen befand sich im August gegenüber Juli deutlich auf Talfahrt. Der Index der realisierten Umsätze sank um zehn Punkte und erreichte 107 Zähler. Dank der umsatzstarken Monate zuvor, überwogen trotz Abwärtstrend noch immer die Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen. Im Gegenzug hellten sich die wirtschaftlichen Perspektiven hinsichtlich der kommenden drei Monate weiterhin sichtbar auf. Der Erwartungs-Index kletterte zum zweiten Mal in Folge nach oben. Er liegt mit 126 Punkten vier Punkte über dem Niveau des Vormonats. Das zeigt, dass sich die optimistischen Unternehmen gegenüber den pessimistischen stärker als im Vormonat durchsetzen.

Im Vergleich zum August des Vorjahres wirkten sich die saisonalen Effekte – Sommer- und Ferienzeit – weniger stark auf die wirtschaftliche Entwicklung aus. Der Index der Umsatzentwicklung liegt vier Punkte höher als vor 12 Monaten. Die wirtschaftlichen Perspektiven werden jedoch niedriger bewertet. Hier liegt der Indikator vier Punkte unter dem Wert vom August 2011.

Treiber der wirtschaftlichen Entwicklung waren die Industrie, das Finanzgewerbe und die Telekommunikations- und Versorgungsunternehmen. Das Dienstleistungssegment musste im August massive Umsatzrückgänge in Kauf nehmen, ihr Umsatzlage-Index liegt mit 86 Punkten weit unter dem Gesamtschnitt, Unternehmen mit rückläufigen Umsätzen waren deutlich in der Überzahl. Im Public Sektor halten sich Verwaltungen mit steigenden und mit rückläufigen Einnahmen die Waage.

Der Mittelstand blickt optimistisch auf die nächsten drei Monate. In allen Branchen überwiegen die Unternehmen mit steigenden Umsatzprognosen. Allen voran die Industrie, volle Auftragsbücher lassen den Erwartungsindex auf 141 Punkte klettern. Neben der Industrie wird auch vom Dienstleistungssegment und dem Finanzgewerbe ein deutliches Umsatzplus prognostiziert.

Die Ausgabenneigung hinsichtlich Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) gab gegenüber dem Vormonat geringfügig nach. Mit einem Minus von einem Punkt erreichte der Index der realisierten Ausgaben einen Stand von 110 Punkten. Damit überwogen die Unternehmen mit gestiegenen Investitionen annähernd so stark wie im Vormonat. Positiver zeigt sich die Entwicklung der Ausgabenplanungen: Der entsprechende Index ging gegenüber Juli um zwei Punkte nach oben und liegt aktuell bei 118 Punkten.

Kommentare zu " IT-Mittelstandsindex: Leichte Abkühlung im August"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%