IT Mittelstandsindex
Positive Investitionsaussichten im April

Die starke Wachstumsdynamik des Vormonats konnte im April nicht gehalten werden. Die mittelgroßen Unternehmen und Organisationen in Deutschland bekamen im April eine etwas abgeschwächte Dynamik ihrer wirtschaftlichen Entwicklung zu spüren. Für die kommenden Monate herrscht jedoch anhaltende Zuversicht, die Aussichten sind positiv und liegen auf dem Niveau des Vormonats.
  • 0

Die Nachfrage nach Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) blieb gegenüber März relativ konstant. Die prognostizierten Ausgabenplanungen für die nächsten drei Monate signalisieren Investitionslaune.

Die wirtschaftliche Dynamik der mittelständischen Unternehmen ließ im April gegenüber März nach. Der Index der realisierten Umsätze sank um 10 Punkte und erreichte 115 Zähler. Der aktuelle Rückgang der wirtschaftlichen Dynamik erfolgte von einem hohen Stand der ökonomischen Aktivität, somit fiel er nicht ganz so stark ins Gewicht und es überwogen weiterhin deutlich die Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen. Die wirtschaftlichen Perspektiven sind für die kommenden drei Monate weiterhin sehr positiv und lassen auf Umsatzwachstum hoffen. Der Erwartungsindex stieg geringfügig um einen Punkt auf insgesamt 130 Zähler.

Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt einen deutlich niedrigeren Indikator der realisierten Umsätze, er liegt zehn Punkte unter dem Wert vom April 2011. Auch die Zukunftsaussichten reichen nicht an das Vorjahresniveau heran und bleiben fünf Zähler hinter dem Wert des Vormonats zurück.

Treiber der wirtschaftlichen Entwicklung waren eindeutig die Wirtschaftszweige Industrie und Handel, deren Lage-Indikatoren 140 Punkte überschritten. Im Finanzgewerbe und den Öffentlichen Verwaltungen hielten sich die Unter-nehmen mit gestiegenen und rückläufigen Umsätzen die Waage. Umsatzeinbußen in hohem Maß mussten die Versorger einstecken, hier erreichte der Indikator keine 80 Punkte.

Der Mittelstand blickt zuversichtlich auf die nächsten drei Monate. Von allen Wirtschaftszweigen, mit Ausnahme der Versorger, wird eine positive Umsatzentwicklung erwartet. Überdurchschnittlich optimistisch ist die Stimmung im Finanzgewerbe, in der Industrie und im Handel. Versorger rechnen weiterhin, möglicherweise saisonbedingt, mit einer Flaute hier werden sich voraussichtlich die Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen gegenüber denen mit rückläufigen Umsätzen nicht durchsetzen können und in der Minderheit sein.

Im April waren nahezu gleich viele Unternehmen geneigt, in Informations- und Kommunikationstechnologie (IT/TK) zu investieren wie im März. Der Index der realisierten Ausgaben fiel geringfügig um einen Punkt auf 109 Zähler. Die Ausgabenplanungen für die nächsten drei Monate sind deutlich optimistischer, der entsprechende Index stieg um fünf Zähler auf 129 Punkte. Der aktuelle Indikator unterstreicht damit, dass die Unternehmen mit wachsenden Investitionsbudgets weiterhin deutlich dominieren werden. Der Jahresvergleich weist eine ähnliche Investitionsneigung wie 2011 aus. Der Indikator liegt im Vergleich zum April des Vorjahres zwei Punkte unter dem Vorjahreswert. Der Indikator der Ausgabenplanungen liegt einen Punkt über dem Wert vom April 2011.

In Banken- und Versicherungsunternehmen hielten sich im April gestiegene und rückläufige IT-/TK-Budgets die Waage. Handel und Dienstleister zeigten sich überdurchschnittlich investitionsfreudig und zogen den Ausgaben-Indikator nach oben. In diesen Wirtschaftszweigen überwogen Unternehmen mit gestiegenen IT-/TK- Budgets deutlich. Unter dem Durchschnitt lagen Versorgungsbetriebe und die Industrie.

Der Blick auf die kommenden Monate deutet auf einen investitionsfreudigen Mittelstand hin. In allen Wirtschaftszweige überwiegen die Unternehmen mit steigenden IT-Budgets, allen voran Industrie, die Versorgungsbetriebe und das Finanzgewerbe.

Die Ausgaben-Dynamik hinsichtlich Hardware zeigte sich im April erneut positiv. Der Index der realisierten Ausgaben gab zwar um einen Punkt gegenüber dem Vormonat nach, liegt jedoch noch immer bei 111 Punkten. Damit waren erneut die Unternehmen mit expansiven Ausgaben in der Überzahl. Der Erwartungsindex für die kommenden drei Monate zog gegenüber März nochmals um zwei Punkte an und liegt derzeit bei 121 Zählern. Somit könnten in den kommenden drei Monaten die Unternehmen mit expansiven Investitionsabsichten deutlich in der Überzahl sein. Der Index der getätigten Ausgaben für Software stieg im April gegenüber dem Vormonat um einen Punkt an und liegt aktuell bei 109 Punkten. Es überwiegen somit weiterhin die Unternehmen mit expansiven Investitionsabsichten.

Mit 111 Punkten hat sich der Lageindex der Hardwareausgaben dem Vorjahresniveau von 111 Punkten angeglichen. Die Ausgabenplanungen liegen sieben Punkte unter dem Indikator vom April 2011.

In allen Wirtschaftszweigen überwogen im April die Unternehmen mit steigenden Hardwareausgaben. Insbesondere der Handel zeigte sich überdurchschnittlich investitionsfreudig. Mit einem Index von 122 Punkten überwogen hier die Unternehmen mit steigenden IT-/TK- Ausgaben sehr deutlich. Außer dem Dienstleistungssegment, deren Indikator unter dem Durchschnitt lag, bewegten sich alle übrigen Wirtschaftssegmente im Marktdurchschnitt.

Was die Prognose für die kommenden drei Monate betrifft, so setzen vor allem Finanzgewerbe und Industrie positive Wachstumssignale und prognostizieren eine überdurchschnittlich hohe Investitionsneigung in Hardwareprodukte. Lediglich der Handel und die Dienstleistungsbetriebe zeigten sich in Bezug auf Hardware-Investitionsabsichten nicht ganz so euphorisch, dennoch werden auch hier voraussichtlich die Unternehmen mit steigenden Ausgaben in der Überzahl sein.

Der Index der getätigten Ausgaben für Software stieg im April gegenüber dem Vormonat um einen Punkt an und liegt aktuell bei 109 Punkten. Es überwiegen somit weiterhin die Unternehmen mit expansiven Investitionsabsichten.

Für die kommenden drei Monate sind die Aussichten anhaltend positiv. Auch der Planungsindex konnte gegenüber dem Vormonat einen Punkt zulegen. Der Index von 114 Punkten lässt erkennen, dass sich die mittelständischen Unternehmen mit expansiven Investitionsplanungen auch in den kommenden drei Monaten deutlich durchsetzen könnten.

Der Jahresvergleich zeigt, dass der Ausgabenindex für Softwareprodukte das Vorjahresniveau vom April 2011 mit drei Punkten überschreiten konnte. In ihren Investitionsplanungen zeigen sich die mittelständischen Unternehmen nicht ganz so optimistisch wie im Vorjahr, der aktuelle Erwartungsindex liegt gegenüber April 2011 3 Punkte niedriger.

Der Markt für Kommunikationsprodukte präsentierte sich im April gegenüber dem Vormonat positiver. Der Lageindex verbesserte sich um zwei Punkte und liegt aktuell bei 105 Zählern. Somit konnten sich die Unternehmen mit expansiven Ausgaben erneut durchsetzen und blieben, gegenüber denen mit rückläufigen Ausgaben, in der Überzahl. Der Ausblick auf die kommenden drei Monate liegt gegenüber März unverändert bei 104 Punkten.

Im Jahresvergleich entwickelte sich die Ausgabentätigkeit positiv. Der Ausgabenindex für Kommunikationsprodukte liegt sechs Punkte über dem Wert vom April 2011. In ihren Investitionsplanungen zeigen sich die mittelständischen Unternehmen nicht ganz so optimistisch wie im Jahr zuvor, der aktuelle Erwartungsindex liegt sechs Punkte unter dem Wert vom April 2011.

Die Nachfrage nach IT- und TK-Dienstleistungen gab im April geringfügig nach. Der Indikator der getätigten Ausgaben fiel um einen Punkt auf 105 Zähler. Damit setzten sich die Firmen mit gestiegenen Service-Ausgaben geringfügig schwächer durch als im Monat zuvor. Nach Einschätzung der mittelständischen Unternehmen wird sich die Investitionstätigkeit in IT-/TKServiceleistungen in den kommenden drei Monaten positiv entwickeln. Der Indikator steigt auf 113 Punkte an.

Im Jahresvergleich der realisierten Ausgaben für IT- und TK-Dienstleistungen zeigt sich ein Plus von drei Punkten gegenüber April 2011. Der Index der geplanten Ausgaben für IT-Services liegt einen Punkt unter dem Vorjahresniveau.

Seite 1:

Positive Investitionsaussichten im April

Seite 2:

Hintergrund zum IT-Index

Kommentare zu " IT Mittelstandsindex: Positive Investitionsaussichten im April"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%