Kaffee-Unternehmen
Krüger greift Konsumgiganten mit Kapseln an

Das Familienunternehmen bringt jetzt Kapselkaffee in die Discountregale – eine Attacke auf die Renditegaranten von Nestlé, Kraft und Tchibo. Die Konkurrenz gibt sich betont gelassen, hinter den Kulissen aber wächst die Spannung. Was das Geschäft mit dem Kapselkaffee verspricht.
  • 1

DÜSSELDORF. Honoré de Balzac bewältigte seine 17-Stunden-Arbeitstage mit 40 Kännchen Kaffee am Tag. Auch Willibert Krüger ist ein Kaffeejunkie. Der fast zwei Meter große Gründer und geschäftsführende Gesellschafter der Unternehmensgruppe Krüger aus Bergisch Gladbach (1,56 Milliarden Umsatz) produziert Instantkaffee. Aber auch Sprühsahne, Trumpf Schogetten oder Pülverchen zur Selbstmedikation.

Nun will der 68-Jährige noch stärker im Koffeingeschäft mitmischen. Er bläst zum Angriff auf die letzte Bastion der Markenartikelhersteller: Kapselkaffee.

Die Offensive ist generalstabsmäßig geplant. Einen zweistelligen Millionenbetrag hat Krüger schon investiert, um pünktlich zur Weihnachtszeit eine Portionskaffeemaschine namens K-fee System inklusive der dazugehörigen Kapseln auf den Markt zu bringen.

Sturm auf die letzte Trutzburg der Markenkonzerne

Bislang drängelten nur die drei Markenmultis Tchibo (Cafissimo), Kraft Foods (Tassimo) und Nestlé (Nespresso/Dolce Gusto) in der lukrativen Nische. Bei Preisen von umgerechnet mehr als 30 Cent pro Tasse Kaffee eine Goldmine, die Nestlé als erste entdeckt hat.

Dank Krüger, der schon heute mehr als zwei Drittel seines Umsatzes mit der Produktion von Eigenmarken für Handelsunternehmen macht, sollen künftig aber auch Aldi & Co. mitverdienen – und die Kaffeejunkies sparen. „Kapseln sind ein kleiner aber feiner Markt“, sagt Detlev Schauwecker, Partner bei der Unternehmensberatung Alix Partners. Und: „Das ist der einzige Bereich, wo die Handelsmarken noch nicht präsent sind.“

Während sich die Handelskonzerne bei klassischem Filterkaffee, Bohnen für Vollautomaten und Pads schon lange mit billigen Eigenkreationen tummeln, sind die Kapselsysteme die letzte Trutzburg der Markenkonzerne.

Seite 1:

Krüger greift Konsumgiganten mit Kapseln an

Seite 2:

Kommentare zu " Kaffee-Unternehmen: Krüger greift Konsumgiganten mit Kapseln an"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es gibt schon ein Video bei YOUTUbE vom Unboxing der K-Fee: http://www.youtube.com/watch?v=a4ldl6QLbi8

    ich habe auch gesehen, das http://www.kaffee.net wohl auch die Kapseln vertreiben wird. Dort kaufe ich seit Jahren meine Senseo Kaffeepads.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%