Kapitalmarkt
Börsengang wird für Mittelständler wieder zur Alternative

Für die meisten deutschen Mittelständler kam ein Börsengang in den vergangenen Monaten nicht in Frage. Doch seit sich die Kurse wieder stabilisieren, wird der Kapitalmarkt auch für kleinere Firmen wieder interessant. Besonders Hightech-Unternehmen können in einem soliden Börsenumfeld schnell aufsteigen.
  • 0

FRANKFURT. Sie heißen Initiation Enterprises Company, Blue Planet Environment oder Emissions & Power Solutions: All diese Unternehmen gingen in den vergangenen Wochen an den so genannten Open Market der Deutschen Börse. Dieses Segment - einst unter dem Namen Freiverkehr bekannt - hat damit zwar den Zweck der internationalen Ausrichtung bestätigt. Deutsche Mittelständler, für die dieser Teil der Börse auch gedacht ist, haben es allerdings in den vergangenen Monaten wenig in Anspruch genommen. Und auch in den anderen Segmenten, in denen die Anforderungen beispielsweise an die Berichtspflicht weitaus höher sind, waren nur sehr vereinzelt Neuzugänge zu begrüßen.

"Der Markt ist im Rest der Welt bereits wieder voll in Bewegung", sagt Stefan Gratzer, der bei Credit Suisse das Geschäft mit Kapitalmarktmaßnahmen im deutschsprachigen Raum verantwortet. Deswegen ist er zuversichtlich, dass sich auch hier in Kürze wieder Unternehmen mit Börsenplänen an die Öffentlichkeit wagen. Dies alles steht unter dem Vorbehalt, dass das Börsenumfeld weiter stabil bleibt und die Investoren über immense Summen verfügen.

Bis es soweit ist, werden es eher die kleinen Meldungen sein, die es zu Kapitalmaßnahmen aus dem deutschen Mittelstand gibt. Eine davon stammte zuletzt von Zooplus, einem Online-Händler für Kleintier-Produkte. Er ist Ende Oktober vom wenig reglementierten Entry Standard in den Prime Standard gewechselt. Dem Wunsch der Investoren nach erhöhter Transparenz werde damit entsprochen, hieß es von Unternehmensseite zur Begründung. Vor allem internationale Anleger legen Wert darauf, dass die Geschäftsberichte auch auf Englisch erscheinen.

"Mit dem Listing im Entry Standard im Mai 2008 hatten wir angekündigt, damit nur den ersten Schritt auf den Kapitalmarkt gemacht zu haben. Nun erfolgt ein weiterer", sagt Cornelius Patt, Vorstandschef von Zooplus. Die Liste derer, die am Kapitalmarkt klein angefangen und sich im Laufe der Zeit kontinuierlich weiterentwickelt haben, ist in den vergangenen Jahren beträchtlich gewachsen. Bekannte Beispiele sind die Solar-Unternehmen Phoenix Solar und Roth & Rau, die zwischenzeitlich gar den Sprung in den Technologieindex TecDax geschafft haben.

Bis andere Unternehmen ähnliche Erfolgsgeschichten schreiben, dürften allerdings noch wenige Tage vergehen. Marktgerüchten zufolge stehen in den Wochen bis Weihnachten zwar noch einige Kandidaten in den Startlöchern. Und auch für die erste Phase des kommenden Jahres sagen die Auguren gute Voraussetzungen dafür voraus. Bekannt sind indes weder Namen noch finanzielle Umfänge möglicher Maßnahmen. Bis es dazu kommt, dürfte es laut Experten jedoch nicht mehr lange dauern.

Kommentare zu " Kapitalmarkt: Börsengang wird für Mittelständler wieder zur Alternative"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%