Kommentar
Merkel wird zum Alptraum der Wirtschaft

Für den Mittelstand ist die Grenze des Erträglichen erreicht: 100 Familienunternehmer machen Front gegen Merkels Euro-Politik. In der Wirtschaft hinterlässt die Kanzlerin mittlerweile verbrannte Erde.
  • 25

Es ist eine Ohrfeige für die Kanzlerin. „Mit der Euro-Rettungsschirm-Politik hat die Bundesregierung einen verhängnisvollen Weg eingeschlagen“, klagt Brun-Hagen Hennerkes, Vorstand der Stiftung Familienunternehmen. Zusammen mit 100 mittelständischen Unternehmern macht er Front gegen Angela Merkels Politik und wirft ihr „Wortbruch“ vor. Sein Vorwurf: Vor Eintritt in die Währungsunion habe man versprochen, dass mit der Euro-Einführung ein Stabilitäts- und Wachstumspakt einhergehe, dass kein Land für die Schulden eines anderen einzustehen habe und dass die Europäische Zentralbank allein der Stabilität verpflichtet sei. Dies sei nun Makulatur.

Nicht das erste Mal fühlen sich Unternehmer von Merkel verschaukelt. Mit einer beängstigenden Konsequenz hat die einstiege Wunschkandidatin der Wirtschaft Branche für Branche gegen sich aufgebracht. Und genau so systematisch hat sie jedes Mal die Wirtschaftsinteressen auf dem Altar des Populismus und des Opportunismus geopfert.

Vergiftet ist beispielweise das Verhältnis von Merkel zu den deutschen Großbanken. Noch nicht lange ist es her, da hat Merkel anlässlich des Geburtstages von Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann ins Kanzleramt eingeladen. Nun, wo sie für eine geordnete Umschuldung von Griechenland dringend die Kooperation der Banken braucht, lassen die Banker sie auflaufen. Zu erratisch und nur auf schnellen Applaus bedacht waren die Vorschläge der Kanzlerin zur Bewältigung der Schuldenkrise. Das populistische und nicht durchdachte Konzept der Bankenabgabe ist das beste Beispiel dafür.

Ähnlich ging Merkel ihre persönliche Atomwende an. So folgte auf den Schock in Fukushima der GAU in den Beziehungen der Kanzlerin zu den großen Energiekonzernen. Aus Sorge um ihre Chancen beim Wahlvolk rief sie zum überstürzten Ausstieg aus dem erst kurz zuvor verkündeten Ausstieg aus dem Atomausstieg. Den Atomkonzernen, weder konsultiert, noch vernünftig informiert, blieb nur der Klageweg gegen die Zick-Zack-Kanzlerin. Die handstreichartige Enteignung ihrer Aktionäre ließ ihnen keine andere Wahl. Doch insbesondere die Art und Weise wie Merkel sie vor vollendete Tatsachen stellte, stieß auch den Gutwilligsten vor den Kopf. Nun ist die Gefahr groß, dass sie auf stur schalten, wenn die Regierung sie für den Ausbau der erneuerbaren Energie braucht.

Schwarz-Gelb war die Wunschkoalition der Wirtschaft. Merkel hat es in kürzester Zeit geschafft, Schwarz-Gelb zu Alptraum-Koalition der Wirtschaft zu machen. Unternehmer brauchen Verlässlichkeit, klare Rahmenbedingungen und eine nachhaltige Politik. Die zerstrittene Regierung unter Merkels Führung bietet zurzeit das Gegenteil. Langsam wird sie so zum Standortrisiko.

 

Florian Kolf
Florian Kolf
Handelsblatt / Teamleiter Handel und Konsum

Kommentare zu " Kommentar: Merkel wird zum Alptraum der Wirtschaft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Für mich ist sie sehr verständlich. Brauchen Sie einen Roman oder eine Bedienungsanleitung?

  • FRAU MERKEl hat vom Beginn Ihrer ersten Kanzlerschaft an alle aber auch alle Versprechungen über Bord geworfen nur um Kanzlerin zu werden.Das Vertrauen ist völlig abhanden gekommen.Dieser Lug und Betrug an Ihren Wählern wird Sie hoffentlich aus dem Amt fegen.Dies ist die Meinung eines traditionellen CDU-Wählers.Jedwede andere Konstellation ist besser als die Jetzige mit Frau Merkel.

  • Gerade WEIL wir abgewirtschaftet haben, gerade deshalb brauchen wir noch viel mehr Geistlosigkeit. Weil sonst wachen doch alle auf und fordern CHANGE YOU CAN BELIEVE IN.

    Ach so, das hatten wir bereits.

    So then, where is MY change ?

    In diesem nihilistischen Sinne: Let's DO IT !

    Deuetschland braucht Zukunft !

    Hoffnung macht Stark !

    Dummheit ist Klugheit die keiner versteht.

    Auch Du bist ein Meister !

    Der Kanzler reflektiert unser aller Unvermoegen.
    (war dies zu direkt ?)

    whatever !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%