Konjukturaussichten
Mittelstand sieht seine Zukunft skeptisch

Die deutschen Mittelständler sehen schwarz: Sie beurteilen ihre Geschäftsaussichten deutlich schlechter als noch im Frühjahr. Doch die erwartete Konjunkturabkühlung trifft auf robuste Unternehmen.
  • 0

Frankfurt/MainDie Zukunftserwartungen der deutschen Mittelständler haben sich gegenüber dem Frühjahr deutlich verschlechtert. Zu Beginn des Jahres hatten die Geschäftserwartungen noch auf Rekordniveau gelegen, angesichts gedämpfter Konjunkturerwartungen sind sie jetzt unter den langjährigen Durchschnitt gefallen. Das ist das Ergebnis der am Montag in Frankfurt am Main veröffentlichten repräsentativen Herbst-Mittelstandsumfrage der DZ Bank.

„Dass sich die Geschäftserwartungen nicht auf dem hohen Frühjahrsniveau halten werden, war zu erwarten“, sagte der für das Mittelstandsgeschäft zuständige Bankvorstand Hans-Theo Macke. Der Rückgang sei allerdings ungewöhnlich stark ausgefallen, lasse aber keine Rezession befürchten.

Konkret rechnen noch 33 Prozent der befragten 1.500 Unternehmen damit, dass sich ihre Geschäftslage in den nächsten sechs Monaten verbessert. Im Frühjahr waren es noch 48 Prozent. 18 Prozent und damit mehr als doppelt so viel wie zu Beginn des Jahres (7 Prozent) sind pessimistisch und erwarten eine sich verschlechternde Situation.

Die Konjunkturabkühlung trifft jedoch auf robuste Unternehmen. Eigenkapital und Umsätze bewegten sich bei der deutlichen Mehrheit der Unternehmen auf dem Niveau von 2007 oder lägen sogar darüber, hieß es. Auch ihre aktuelle Geschäftslage beurteilen die meisten Mittelständler positiv.

Seite 1:

Mittelstand sieht seine Zukunft skeptisch

Seite 2:

Große Firmen kaum skeptisch

Kommentare zu " Konjukturaussichten: Mittelstand sieht seine Zukunft skeptisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%