Konjunkturschwäche bremst Neugeschäft mit Förderkrediten
Kunden reagieren zurückhaltend auf neue Zinsstruktur der KfW

Die neuen Konditionen für gewerbliche Förderkredite in Deutschland greifen noch nicht. Anfang April hatte die KfW Bankengruppe an Stelle des früheren Einheitszinses neue Sätze eingeführt, die sich am Ausfallrisiko des Kreditnehmers orientieren.

FRANKFURT/M. Bis jetzt ist die erhoffte Belebung bei der Kreditversorgung mittelständischer Betriebe aber ausgeblieben. „Seit Einführung der Zinsstaffel ist die Nachfrage noch verhalten“, sagt Wolfgang Kirsch, Vorstand der DZ Bank.

Unter der Zinsstaffel zahlen Firmen mit geringer Bonität höhere Zinsen als solidere Adressen. Diese risikogerechte Preispolitik wurde eingeführt, um die Banken zur Vergabe von mehr Förderkrediten zu animieren. In letzter Zeit hatte sich die Branche bei der Kreditvergabe stark zurückgehalten, weil sie an den Förderinstrumenten zu wenig verdiente. Der Einheitssatz habe die Kreditrisiken bei schwachbrüstigen Unternehmen nicht mehr ausreichend gedeckt, hieß es.

Im vergangenen Jahr wurden über die KfW-Mittelstandsbank insgesamt 14 Mrd. Euro bereit gestellt, 2003 waren es 13,8 Mrd. gewesen. Davon entfielen 9,3 (9,0) Mrd. Euro auf Kreditfinanzierungen. Die Förderkredite sind ein wichtiges Instrument zur Finanzierung des Mittelstands, weil die Konditionen günstiger sind als bei normalen Bankdarlehen. Das liegt am Spitzenrating der staatlichen KfW, die sich so günstiger am Kapitalmarkt refinanzieren kann und diesen Vorteil über die Institute vor Ort an die Unternehmer weitergibt. Mit der neuen Preisstaffel sollte der Absatz der Förderkredite angekurbelt werden.

Seite 1:

Kunden reagieren zurückhaltend auf neue Zinsstruktur der KfW

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%