Kredite für den Mittelstand
Das Eigentor der Europäischen Zentralbank

Unternehmen in Europas Süden müssen sich weitgehend ohne Kredite durchkämpfen. Die EZB hofft, den Geldfluss durch einen Strafzins ankurbeln zu können. Das Beispiel Spanien zeigt: Nutzen wird es wenig.
  • 24

MadridBanken müssen ab sofort einen Strafzins für ihre Einlagen bei der Europäischen Zentralbank zahlen. Das Ziel: „Die Kreditvergabe an die Realwirtschaft zu unterstützen“, sagt der obersten Währungshüter Mario Draghi. Im Hinterkopf hat er dabei Länder wie Italien oder Spanien. Dort lahmt die Kreditvergabe an Unternehmen, die Inflation liegt nahe null Prozent und das treibt den Währungshütern in Frankfurt den Schweiß auf die Stirn.

Dabei gehe die Krise in Spanien zu Ende, wird die Regierung in Madrid nicht müde zu behaupten. Die Wirtschaft wächst seit Jahresmitte 2013 von Quartal zu Quartal ein bisschen mehr – in den ersten drei Monaten waren es 0,4 Prozent. Im Gesamtjahr wird die Wirtschaftstätigkeit um mehr als ein Prozent zulegen, darin stimmen mittlerweile die meisten Prognosen überein.

Doch für die kleinen und mittelständischen Betriebe des Landes gibt es keine Entwarnung. Allenfalls lässt sich sagen, dass sie wohl den absoluten Tiefpunkt durchschritten haben. Und schnelle Besserung bringen dem spanischen Mittelstand auch nicht die am Donnerstag verkündeten Schritte der EZB.

Die Kreditklemme, die das Hauptproblem für die Firmen im Süden darstellt, hatte sich trotz der verbesserten Konjunkturaussichten zuletzt nur minimal gelockert. Die Durchschnittszinsen bei den typischen Mittelstandskrediten – also bis zu einer Millionen Euros und über fünf Jahre – setzten im April zwar ihren langsamen Sinkflug fort und fielen um 0,3 Prozentpunkte auf 4,77 Prozent.

Im Vergleich zu deutschen Mittelständlern zahlen die Spanier aber im Durchschnitt noch immer 1,2 Prozentpunkte mehr. Und das Kreditvolumen der Banken hat sich im ersten Quartal weiter verringert. Zwar berichteten die Kreditinstitute in ihren Quartalsergebnissen von einem Anstieg der Neukredite, vor allem bei den mittelständischen Exportfirmen. Doch noch ist die Vergabe von neuen Krediten geringer als die Abschreibungen.

Seite 1:

Das Eigentor der Europäischen Zentralbank

Seite 2:

Negativer Einlagezins und steigende Kreditzinsen?

Kommentare zu " Kredite für den Mittelstand: Das Eigentor der Europäischen Zentralbank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es gibt auch eine einfache Regel, Spare in guten Zeiten, so hast du Geld in der Not, wusste sogar meine Großmutter mit minimaler Schulausbildung Das gilt für den Staat sowie für Privatleute und Unternehmen. Und es funktioniert. In der Konjunktur sind die Preise überteuert und für Kredite bezahlt man zu hohe Zinsen. Aber wenn man alles sofort haben muss, und alles auf Pump finanziert, bezahlt man einfach zu viel. Ist eine Frage der Planung.
    In der Krise kommen die Preise herunter und man kann sich auch einen guten zusätzlichen Rabat aushandeln. Auch die Zinsen für Kredite, Hypotheken, Darlehen werden bezahlbar. Braucht Geduld und Zeit.
    Und das hat nichts mit dem Euro oder der EZB zu tun, sondern mit Gesellschaftlicher und persönlicher Intelligenz.

  • "Man kann es nicht oft genug betonen, ohne Wirtschaftswachstum keine Zinsen, denn die muss jemand erarbeiten."

    "Das ist nicht wahr."

    Doch das Zinseszinssystem erzeugt Wachstumszwang, das ist keine Meinung sondern mathematisch zwingend unbestritten Fakt.

    Wenn Zinsen und realwirtschaftliches Wachstum auseinanderlaufen, gibt es früher oder später Inflation oder Deflation bzw. Spannungen, die sich in einem Crash entladen, infolge dessen überschüssige Zinsforderungen/Geldforderungen wieder abgschrieben werden müssen. Nichts anderes erleben wir - nur dass die Giralgeldmenge weit stärker wächst, als sie es durch das Zinseszinssystem mathematisch müsste. Grund: Systemische Mängel/Fractional Reserve Banking, "Innovative Finanzprodukte"/Wettscheine in Verbindung mit mangelnder Regulierung, Boni-Anreizsysteme, Moral Hazard/Risikoappetenz, Gier

  • Eine Idee für die Problem Lösung von Klein-, und Mittelständischen Unternehmen wäre, das man gleich lange Spieße macht für die Unternehmen. Den die Klein-, und Mittelständischen Unternehmen sind in dem EU Raum mit 70% der Wirtschaftsleistung der Motor der Wirtschaft und in der Summe der grüßte Arbeitgeber. Wieso werden groß Unternehmer besser behandelt?
    Was ist das größte Problem der Betriebe in einer Krise? Der Staat und der Kunde bezahlen ihre Rechnungen viel zu spät oder gar nicht, und das bricht den meisten Betrieben das Genick.
    Was kann man dagegen tun. Das EU Parlament müsste gesetzlich festlegen, die Bezahlungs Abwickelung bei Verträgen der Parteien, innerhalb der EU. Beispiel, 30% Bezahlung bei Vertrags Abschluss, 30% Bezahlung in der Mitte der Produktion und 40% bei Auslieferung der Wahre. Damit die Vorfinanzierung und das Risiko nicht alleine eine Partei übernehmen muss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%