Kredite: Lieferantenkredit oft teurer als Geld von der Bank

Kredite
Lieferantenkredit oft teurer als Geld von der Bank

In einer Wirtschaftskrise begleichen besonders viele Unternehmen offene Rechnungen deutlich später als üblich und nehmen dazu Lieferantenkredite in Anspruch. Das ist nicht immer die klügste Entscheidung. Denn wer spät zahlt, verschenkt oft Geld und läuft Gefahr, Lieferanten zu verärgern und das eigene Rating zu verschlechtern.

KÖLN. Je tiefer die Wirtschaft in die Krise schlittert, desto schlechter wird die Zahlungsmoral. Zurzeit warten Mittelständler durchschnittlich gut zwei Wochen auf ihr Geld - mehr als einen Tag länger als im Jahr 2007. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Zahlungsmoral-Index der Wirtschaftsauskunftei Creditreform.

Alles in allem bewerten die für den Index befragten Mittelständler das Zahlungsverhalten zwar noch als zufriedenstellend - die Experten rechnen aber damit, dass es sich bald verschlechtern wird. "Die bisher eher positiven Erfahrungen der mittelständischen Betriebe mit dem Zahlungsverhalten der Kunden dürften sich in den kommenden Monaten leicht eintrüben", heißt es in der Studie. Immer mehr Unternehmen müssen also mit Zahlungsverzögerungen rechnen. Denn wenn Mittelständler weniger Geld haben, zögern sie das Bezahlen von Rechnungen oft so lange wie möglich hinaus, nehmen also den so genannten Lieferantenkredit in Anspruch.

Der Lieferantenkredit wird über die Zeitspanne von etwa 30 Tagen gewährt, die Kunden in der Regel abwarten können, bis sie eine Rechnung begleichen. Sich mit Lieferantenkrediten kurzfristig fremd zu finanzieren, hat sich im deutschen Mittelstand längst etabliert und wird ausgiebig genutzt. "In Deutschland ist der Handelskredit unter kleinen und mittleren Unternehmen weit verbreitet", sagt Christina Bannier, die an der Frankfurt School of Finance and Management einen Lehrstuhl für Mittelstandsfinanzierung inne hat. "Handelskredite haben hier quantitativ etwa dieselbe Bedeutung wie kurzfristige Bankkredite."

Es ist zwar eine weit verbreitete Art, per Lieferantenkredit auf knappe Kassen zu reagieren - aber oft keine kluge Entscheidung. Denn wer beim Zahlen zögert, zahlt letztlich fast immer drauf: Wer früher zahlt, bekommt Skonto - und wer den Skontosatz auf einen Jahreszinssatz umrechnet, stellt fest, dass die Zinsen des Lieferantenkredits Bankzinsen oft um ein Vielfaches übersteigen.

Denn die die Differenz zwischen einem Preis mit Skonto und einem Preis ohne Skonto sind schließlich Kosten, die der Verkäufer für verspätete Zahlung auf den Preis aufschlägt. Wer also ein Zahlungsziel von 30 Tagen hat, aber drei Prozent Skonto bekommt, wenn er bereits innerhalb von acht Tagen überweist, zahlt, solange er das Skonto nicht nutzt, auf das ganze Jahr gerechnet ganze 49 Prozent Zinsen - das macht den Zins eines Lieferantenkredits zum teuersten Zins überhaupt.

Seite 1:

Lieferantenkredit oft teurer als Geld von der Bank

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%