Kreditkrise
Banger Blick auf den Geldhahn

Noch belastet die Kreditkrise den Mittelstand weniger stark als befürchtet. Neun von zehn Unternehmen geben an, die gleichen Kreditkonditionen zu bekommen wie vor der Krise. Die neue Transparenz durch "Basel II" erleichtert die Zusammenarbeit.

DÜSSELDORF. Die Sorge kommt einem schnell in den Sinn: Weil die Subprime-Krise in den Vereinigten Staaten die Banken auch in Deutschland verunsichert hat, drehen diese den mittelständischen Kunden den Geldhahn zu. Die Realität sieht bislang allerdings ganz anders aus: Im zweiten Halbjahr 2007 ist das Kredit-Neugeschäft an Unternehmen nach Angaben der KfW-Bankengruppe um 18 Prozent gestiegen. Der Kreditbestand der Banken lag im Januar um acht Prozent über dem des Vorjahresmonats.

Die Finanzmarktkrise schlägt weniger stark durch als befürchtet. "Es gibt keine seriöse Umfrage, die eine aktuelle Kreditklemme im Mittelstand belegt", sagt auch Frank Wallau, Geschäftsführer des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) in Bonn. Ohnehin seien die meisten Zahlen zu alt, um die Auswirkungen der Subprime-Krise zu beleuchten. Das IfM habe im Zeitraum September bis November 2007 keine Finanzierungsprobleme beim Mittelstand registrieren können, sagt Wallau. Eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) bestätigt diese Tendenz. 90 Prozent der befragten Mittelständler gaben an, die gleichen Kreditbedingungen wie vor der Subprime-Krise zu erhalten. Nur neun Prozent berichten von schlechteren Finanzierungskonditionen.

IfM-Experte Wallau sieht eine Erklärung dafür in den Erfahrungen der Unternehmen durch die 2007 verschärften Eigenkapitalbestimmungen "Basel II". Die Firmen hätten verstanden, dass Informationen zu einer Bringschuld geworden seien, sagt der Wirtschaftswissenschaftler. Daher könnten sie auch mit verschärften Bank-Anforderungen umgehen.

Der Glaube, die Kreditwirtschaft könne sich vom Mittelstand abwenden, beruht auf den Erfahrungen zu Beginn dieses Jahrzehnts, als viele Firmen bei ihrer Finanzierung Probleme hatten. Doch die Zeiten haben sich geändert. "Für Banken sind mittelständische Unternehmen ein stabilisierender Faktor in ihrem Kreditportfolio", sagt Detlef Hermann, Leiter des Firmenkundengeschäfts bei der Dresdner Bank. In den Instituten gelten Mittelständler heute als gut einschätzbare Risiken.

Zugleich haben die Unternehmen begriffen, wie sie mit den Kreditberatern der Banken umzugehen haben: mit einer transparenten Informationspolitik. Auch künftig erwartet Hermann daher keine gravierenden Folgen der Finanzkrise für das klassische Kreditgeschäft des Mittelstands.

Anders sehe es bei großen Krediten aus. Zudem habe das Geschäft mit alternativen Finanzierungsinstrumenten wie Mezzanine-Kapital oder Asset Backed Securities eine spürbare Delle bekommen. Das Massengeschäft betrifft das allerdings nicht: "Solche Instrumente haben bei Mittelständlern ohnehin noch keinen besonders hohen Stellenwert", sagt Hermann.

Seite 1:

Banger Blick auf den Geldhahn

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%