Kreditvergabe
Banken halten Unternehmen weiter kurz

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, Kredit zu bekommen. Die Großbanken verzichten zwar auf eine Verschärfung der Kreditstandards, lockern sie aber auch nicht.

FRANKFURT/M. Unternehmen, die nicht die besten Bonitätsnoten aufweisen, haben es immer schwerer, Kredit zu bekommen. Das ist das Ergebnis einer Handelsblatt-Umfrage unter Großbanken und Unternehmensverbänden. Damit haben sich die Hoffnungen nicht erfüllt, sinkende Zinsen und steigende Aktienkurse könnten die Banken dazu veranlassen, bereitwilliger Kredit zu vergeben. So haben die deutschen Großbanken im zweiten Quartal ihre Anforderungen an die Kreditnehmer nach eigenen Angaben nicht weiter verschärft, aber auch nicht gelockert. Ihr Kreditvolumen hat stabilisiert, allerdings auf einem gegenüber dem vergangenen Jahr deutlich niedrigeren Niveau, ergab die Umfrage. Bei den anderen Bankengruppen gibt es dagegen Anzeichen, dass nun auch hier schärfer auf Bonität geachtet und weniger bereitwillig Kredit vergeben wird.

Nach einer Statistik der Deutschen Bundesbank haben die vier Großbanken das Volumen der an Unternehmen und Selbstständige ausgereichten Kredite von März 2002 bis März 2003 um knapp ein Zehntel zurückgefahren, während Sparkassen, Landesbanken und Genossenschaftsbanken bis dahin ihr Kreditvolumen etwa konstant hielten.

„Bis Ende letzten Jahres wurden wir überrannt von Firmenkunden, die bei Großbanken abgeblitzt waren“, sagte der Kreditverantwortliche einer größeren Sparkasse. Dieser Strom sei weitgehend versiegt.

Obwohl die Großbanken ihre Kreditbedingungen nicht mehr weiter verschärft haben, wird es für Unternehmen, die nicht den obersten Bonitätsklassen angehören, schwerer, Kredit zu bekommen. „Die Finanzierung wird immer schwieriger, wir haben keine Signale, die auf eine Besserung hindeuten“, sagte ein Sprecher des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI). Beim Machinenbauer-Verband VDMA hieß es, man gehe davon aus, dass es Fälle gibt, in denen Firmen mit einem gesunden Geschäftsmodell auf Grund nicht genehmigter Kredite Bankrott anmelden mussten. Julian Kox, Leiter des Fachbereichs Kredit bei der Commerzbank räumte ein: „Es ist heute schwerer als früher, Kredit zu bekommen. Die Unternehmer müssen mehr dafür tun, weil die Banken für ihre Risikobewertung umfangreichere Informationen fordern.“

Im Sparkassenlager sieht man sich außer Stande, den aus der größeren Vorsicht der Konkurrenz resultierenden Rückgang des Kreditangebots auszugleichen. „Wir sehen uns als stabilisierenden Faktor und haben viele aufgefangen, die von den Großbanken nicht mehr bedient wurden“, sagte der Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Stefan Marotzke: „Aber bei 40 000 Insolvenzen, die in diesem Jahr zu erwarten sind, können wir nicht jedem Kredit geben.“

„Kunden, deren Preise auf Grund schlechter Bonität erhöht wurden, fanden bislang noch immer einen Retter, der Durchschnittskonditionen anbot; das hat sich geändert“, sagte dazu Commerzbank-Kreditmanager Kox. Bei der Commerzbank haben die sich Kundenforderungen seit Jahresanfang nach eigenen Angaben nicht signifikant verändert. Auch die Deutsche Bank und die Hypo-Vereinsbank (HVB) berichten von einem weitgehend stabilen Kreditvolumen. Dagegen hieß es bei der Dresdner Bank, auf Grund der schwachen Konjunktur sinke die Kreditnachfrage im Firmenkundengeschäft weiterhin. Gegenüber den Marktrückgängen stehe die Dresdner Bank jedoch besser da als der Durchschnitt.

Die Hypo-Vereinsbank habe die Kreditvergabepolitik in den letzten Monaten weder gelockert noch verschärft, sagte ein Sprecher. Auch die Anforderungen der Deutschen Bank an ihre Firmen-Kreditkunden blieben nach eigenen Angaben unverändert.

Die Commerzbank will 1 Mrd. Euro zusätzliche Kredite ausschließlich an den Mittelstand vergeben. Das Geschäft verläuft aber schleppend, da die Nachfrage von Seiten guter Kunden vergleichsweise gering sei, sagte Kreditmanager Kox. Neugeschäft mache die Bank entsprechend ihrer generellen Kreditstrategie nur in der Kategorie „Investment Grade“, also mit Kunden guter oder sehr guter Bonität.

Beim Deutschen Sparkassen und Giroverband (DSGV) liegen zwar noch keine konkreten Zahlen zum laufenden Quartal vor. Die verfügbaren Informationen deuteten allerdings auf ein leicht rückläufiges Kreditvolumen der Sparkassen hin. Auch das Spitzeninstitut der Genossenschaftsbanken, die DZ-Bank, stellt eine verhaltene Kreditnachfrage der Firmenkunden fest. Zwar habe sich eine gewisse Stabilisierung eingestellt, es gebe allerdings keinen Grund zur Euphorie, hieß es.

Mitarbeit: M. Buchenau, J. Flauger, T. Wiede

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%