Lampenwelt
Leuchtenshop erhält Millionenspritze

Zwei Brüder haben in der hessischen Provinz einen Onlineshop für Leuchten gegründet. Heute ist Lampenwelt führender Anbieter in Europa. Der Wagniskapitalgeber 3i sieht noch größeres Potenzial in dem Start-up.
  • 0

DüsseldorfNicht nur in der Start-up-Metropole Berlin, auch in der hessischen Provinz wachsen E-Commerce-Firmen heran: Lampenwelt ist nach eigenen Angaben Europas führender Leuchtenshop im Internet. Das wenig bekannte Unternehmen aus Schlitz im Vogelsbergkreis hat nun überraschend eine hohe Finanzierungsrunde mit der bekannten Londoner Wagniskapitalfirma 3i abgeschlossen. Satte 120 Millionen Euro investiert 3i in die junge Firma. Weitere 54 Millionen Euro gewährt 3i Lampenwelt als Darlehen.

Mit dem Geld will das Unternehmen seine Präsenz in Europa weiter ausbauen. 2016 machte Lampenwelt einen Umsatz von 61 Millionen Euro, 45 Prozent davon wurden im Ausland erwirtschaftet. Das Unternehmen mit 240 Beschäftigten exportiert in zwölf Länder. Künftig sollen neben Privatkunden auch verstärkt Geschäftskunden gewonnen werden.

Die Erfolgsgeschichte von Lampenwelt fing 1999 ganz klein an. „Als Elektrotechnik-Student wollte ich mir etwas Zubrot verdienen“, erzählt Gründer Thomas Rebmann, der gelernter Elektriker ist. So verkaufte nebenher auf Ebay einige handverlesene Leuchten. Der Nebenverdienst wurde immer lukrativer, so dass er 2002 einen eigenen Webshop startete. Nach einem Großauftrag gründete er mit seinem älteren Bruder Andreas 2004 Lampenwelt.

Rund 50.000 Lampen und Leuchten hat der Online-Shop heute im Angebot: von App-gesteuerten Lichtsystemen für das smarte Haus bis zu Solarleuchten für den Garten. „Ein bedeutender Anteil am Umsatz wird mit Eigenmarkenprodukten erzielt“, lobt

Peter Wirtz, Geschäftsführer von 3i in Deutschland. Ausgefeilte Logistik und Kundenservice ist ebenfalls ein wichtiger Faktor für den Geschäftserfolg. Eine ähnliche Erfolgsstory kann nur Reuter Badshop, ein Onlineshop für Bad- und Sanitärausstattung. Gründer und Sanitärhändler Bernd Reuter machte zuletzt mit rund 400 Mitarbeitern etwa 200 Millionen Euro Umsatz.

„Thomas und Andreas Rebmann sind faszinierende Unternehmerpersönlichkeiten. Sie hatten vor mehr als zehn Jahren eine Idee, die sie dann exzellent umgesetzt und konsequent weiterverfolgt haben“, meint Wirtz. „Dabei haben sie nie nur kurzfristig, sondern stets mittel- bis langfristig gedacht.“

Die Brüder, beide Mitte 40, halten inzwischen nur noch Minderheitsanteile, arbeiten aber weiter als Geschäftsführer. Neben Hauptanteilseigner 3i sind das Management sowie die Beiräte Jochen Wilms und Walter Neumüller an Lampenwelt beteiligt.

„Lampenwelt hat großes Wachstumspotenzial“, betont Peter Wirtz. Das Unternehmen passe in die Strategie, „mittelständische Unternehmen bei ihrem internationalen Wachstum zu unterstützen“, heißt es weiter bei 3i. Außerdem soll mit der Kapitalspritze in den nächsten Monaten auch ein neues Logistikzentrum und ein Bürogebäude in Schlitz errichtet werden. Denn das junge Unternehmen platzt aus allen Nähten.

Kommentare zu " Lampenwelt: Leuchtenshop erhält Millionenspritze"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%