Markt erobern
Wie man sich in Asien benimmt

Der deutsche Mittelstand ist sehr erfolgreich. Damit das so bleibt, sollten sich die Firmen laut Fachleuten stärker in Asien engagieren - auch wenn Gefahren lauern. In einem Schwerpunkt gibt Handelsblatt Online Tipps.
  • 0

DüsseldorfDie ganze Welt benedeit Deutschland um seinen Mittelstand. Doch Experten wie Gunter Denk sagen: Wenn der Mittelstand nicht auch in aller Welt aktiv ist, nicht mehr lange. Der Unternehmensberater kennt sich seit vielen Jahren in Asien aus und gibt wertvolle Tipps. Denk gründete 2004 von Asien aus das „Strategic Alliance Network“, ein offenes Netzwerk von und für Mittelständler. In dieser vierteiligen Interviewserie geht es um die Chancen für kleinere und mittlere Unternehmen in den asiatischen Ländern – und was deren Chef beachten müssen.

 

Inwiefern haben Asiaten ein „eigenes Englisch“ entwickelt, auf das man Rücksicht nehmen sollte?

„Tinglish“ nennt man das Thai-English, geprägt von Begriffen wie „same, same but different“ für „ähnlich“, und die Begrüßung mit „long time no see“ hat fast schon Kultstatus. Wer besonders geschliffen englisch spricht, gilt schnell als arrogant und wird auch nicht verstanden.

Was muss der Geschäftsmann bei der chinesischen Zählweise berücksichtigen?

Im Englischen verwechseln gerade Chinesen schon mal Millionen mit Hunderttausend oder Milliarden. Das ist vielleicht Grund zum Schmunzeln, aber nicht zur Überheblichkeit. Chinesen kennen nicht das Dezimalsystem in unserem Sinn. 10 Millionen sind z.B. „1000 Zehntausender“. Da geht bei der Übersetzung schon mal was durcheinander. Umgekehrt geht es uns bei Rückrechnen auch nicht besser, wir versuchen es nur gar nicht erst. Wichtig ist, dies zu wissen, denn auch bei Preisen kommt es so oft zu Missverständnissen und Schlüssigkeitsprüfung von Zahlen ist immer anzuraten.

Was muss man beim Bedrucken seiner Visitenkarte bedenken?

Es zeigt, dass man international aufgestellt ist und das Gastland respektiert, wenn man in China eine Seite der Geschäftskarte chinesisch bedruckt. Keine Karte dabei zu haben oder nur eine deutsche, mindert das Ansehen des Gastes. Gehen Sie auch nie nachlässig mit der Karte des Gegenübers um, bemalen Sie sie nicht und stecken Sie sie nicht achtlos weg. Das wird leicht als mangelnder Respekt gegenüber dem Überreichenden gesehen.

Seite 1:

Wie man sich in Asien benimmt

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Markt erobern: Wie man sich in Asien benimmt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%