Marktöffnung bietet neue Chancen
Ausländische Banken auf Einkaufstour in China

Die Banken in China haben gegenüber ihren ausländischen Konkurrenten einen klaren Wettbewerbsnachteil: Ihnen mangelt es an einem modernen Kosten- und Risikomanagement. Zudem belasten insbesondere die "Vier Großen" der Branche Fehler der Vergangenheit. Internationale Kreditinstitute wittern ihre Chance.

HONGKONG. Entsprechend den Vereinbarungen zum WTO-Beitritt öffnete China seinen Bankenmarkt im Dezember 2006 für ausländische Gesellschaften. Diese dürfen nunmehr Geschäfte in Renminbi, und zwar regional unbegrenzt machen. Bestimmte Restriktionen, unter anderem bezüglich Mindestkapitaleinlagen, bleiben jedoch erhalten. Zudem können internationale Finanzinstitute nach wie vor einen Aktienanteil von maximal 24,9% an einheimischen Banken halten.

Die Geschäftschancen für ausländische Investoren werden für 2007 und 2008 als sehr gut eingeschätzt. Wie Analysten betonen, gelte es jetzt zuzugreifen. Der Markt sei von einer Mischung aus Konkurrenz und Kooperation zwischen ausländischen und einheimischen Banken geprägt. Während die chinesischen Institute viel von ihren ausländischen Partnern lernen, können diese in der Zwischenzeit ihren Marktanteil ungestört ausweiten.

Zwischen 2001 und 2006 hat sich Chinas Bankenmarkt - gemessen an den Einlagen - verdoppelt. Bis 2011 gehen Branchenkenner von ähnlich hohen Wachstumsraten aus. Im 4. Quartal 2006 beliefen sich die gesamten Bankeinlagen auf rund 4,5 Bill. Euro, eine Steigerung von 17% im Vergleich zu Ende 2005.

Noch wird der chinesische Markt von den vier großen einheimischen Instituten - Bank of China (BoC), China Construction Bank, Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) und der Agricultural Bank of China - dominiert. Sie erzielten im 4. Quartal 2006 nach Angaben der Bankenaufsicht (China Banking Regulatory Commission, CBRC) gemessen an den Einlagen einen Marktanteil von 51%, wobei die Quote tendenziell zurückgeht. Noch in den ersten drei Monaten 2006 lag sie bei 53%.

Mit Ausnahme der Agricutural Bank haben sich die drei anderen Großen der Branche in den letzten Jahren erfolgreich restrukturiert. Sie richten ihr Geschäft nunmehr ausschließlich nach ökonomischen Kriterien aus. Erfolgreich haben sich die drei Banken an den Börsen in Hongkong und Shanghai gelistet. Der Börsenwert der ICBC überstieg sogar zeitweise denjenigen der HSBC.

Die drei Großen haben zudem starke Partner in der internationalen Bankenwelt gefunden. So beteiligte sich beispielsweise die Bank of America zu 19,9% an der China Construction Bank. Des weiteren halten die Allianz Gruppe und die UBS geringe Anteile an der ICBC beziehungsweise an der Bank of China. Die Beteiligungen dürften sich ausgezahlt haben. So erwirtschafteten die drei chinesischen Finanzinstitute 2006 laut CBRC Nettoeinnahmen von jeweils über 30 Mrd. Euro.

Seite 1:

Ausländische Banken auf Einkaufstour in China

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%