Mezzanine-Finanzierung
Neue Wege zur Eigenkapitalstärkung

Die restriktive Kreditvergabe der Banken an mittelständische Unternehmen und die eher dürftige Ausstattung dieser Klientel mit Eigenkapital, haben in Deutschland unter dem Stichwort „Basel II“ eine heftige Diskussion entfacht.

DÜSSELDORF. Selbst die Bild-Zeitung habe dieses schwierige bankenspezifische Thema aufgegriffenen, wundert sich Jörg Bickenbach, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes NRW beim 2. Mittelstandstag in Düsseldorf über die große Breitenwirkung.

Die Furcht, dem deutschen Mittelstand, der als Rückgrat der Wirtschaft begriffen wird, könnte der Kredithahn zugedreht werden, ist angesichts der – im internationalen Vergleich – sehr niedrigen Eigenkapitalquote nicht ganz unbegründet: Im Schnitt liegt die Quote hierzulande bei 15 %, wie Bickenbach berichtet, in manchen Branchen sogar unter 10 %. Andere Quellen gehen von 20 % aus. Gemessen am europäischen Durchschnitt von 35 % und sogar 45 % in den USA ist das bescheiden. Gründe für die Eigenkapitalknappheit sind laut IKB Private Equity und KfW Mittelstandsbank die hohe Unternehmensbesteuerung, der teilweise fehlende Zugang zum Kapitalmarkt, die traditionell starke Fremdkapitallastigkeit und das bis Anfang/Mitte der 90er-Jahre unzureichende Angebot an Eigen-, Beteiligungs- und Venture-Capital für diese Klientel.

„Die Zukunft Ihres Unternehmens hängt davon ab, wie hoch Ihre Eigenkapitalquote ist und wie es Ihnen gelingt, Finanzinvestoren zu gewinnen“, mahnt Peter Güllmann, Direktor Eigenkapitalfinanzierung der NRW.Bank deshalb seine mittelständischen Zuhörer. Da die Eigenkapitalquote bei der Bewertung eines Unternehmens – dem Rating – eine entscheidende Rolle spielt, wenn es heute an Kredite bzw. an günstige Kreditzinsen kommen will, haben sich das Land Nordrhein-Westfalen und zahlreiche Institute wie die WGZ, die NRW.Bank, die KfW Mittelstandsbank und die IKB Private Equity Gedanken darüber gemacht, wie dieses Manko behoben werden könnte, ohne dass sich gleich ein Kapitalgeber mit Stimmrechten direkt am Unternehmen beteiligt. „Um aus dieser für die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und für die Gesamtwirtschaft misslichen Situation herauszukommen“ , so bringt es Bickenbach auf den Punkt, „ist eine gemeinsame Anstrengung von Politik, Finanzwirtschaft und mittelständischer Wirtschaft angeraten“.

Das Stichwort, das auf dem 2. NRW Mittelstandstag die Runde machte, heißt „Mezzanine-Finanzierung“. Der Begriff Mezzanine stammt aus der Architektur und beschreibt den Zwischenstock in einem Gebäude. In diesem Sinne wird darunter eine Finanzierungsform verstanden, die bilanziell mehr oder weniger zwischen Eigenkapital und klassischem, langfristigem Fremdkapital angesiedelt ist – manchmal mehr in die eine Richtung tendierend, manchmal mehr in die andere.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Spezielle Programme für Mittelständler

Seite 1:

Neue Wege zur Eigenkapitalstärkung

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%