Mittelstand sollte sich auf IPO vorbereiten
Eine Kapitalbrücke zur Börse bauen

Das erfolgreiche Börsendebüt von Wolfson Microelectronics an der Londoner Börse im Oktober 2003 weist darauf hin, dass sich das IPO-Fenster für Wachstumsunternehmen wieder öffnet. In Deutschland ist zur Zeit - trotz aller absehbaren Besserungstendenzen - der Markt für IPO's wachstumsstarker mittelständischer Unternehmen noch nicht wieder aufnahmebereit.

HB FRANKFURT/M. Trotzdem oder gerade deshalb sollten sich deutsche Mittelständler verstärkt am Beispiel Wolfson orientieren und sich frühzeitig mit der Frage der Eigenkapitalfinanzierung als Vorbereitung für einen potenziellen Börsengang beschäftigen.

Die WestLB hat über ihren Bereich Equity Investments im Jahre 2001 Wolfson eine Bridge-Finanzierung in Form von wandelbaren Vorzugsaktien zur Verfügung gestellt. Bridge-Finanzierungen stellen ein besonders attraktives Beteiligungsmodell für Wachstumsunternehmen dar, die mittel- bis langfristig den Kapitalmarktzugang zur Finanzierung ihrer Unternehmensziele benötigen. In aller Regel sind diese Unternehmen jedoch (noch) nicht kapitalmarktfähig. Es fehlt an Größe, Struktur und am notwendigem Kapitalmarkt-Know-How.

Eigenkapitalpartner wie der Bereich Equity Investments der WestLB stellen diesen Unternehmen über das notwendige Kapital hinaus eben dieses Know-How zur Verfügung und arbeiten mit dem Unternehmen an der systematischen Ausrichtung auf den gemeinsam angestrebten Börsengang, wie das Beispiel Wolfson verdeutlicht:

Wolfson konzipiert und entwickelt Halbleiterbauelemente für Multimediageräte wie z.B. iPod und Xbox. Im Jahr 2002 erzielte Wolfson einen Umsatz von 22,4 Mill. Pfund Sterling sowie einen Gewinn von 2,4 Mill. Pfund. Von Seiten der WestLB wurde die Entwicklung des Unternehmens aus der Gesellschafterrolle und durch die aktive Wahrnehmung eines Boardmandates sowie durch das umfangreiche Netzwerk von internationalen Experten unterstützt und konsequent auf den IPO ausgerichtet. Schon im ersten Jahr der Beteiligung verdoppelte das Unternehmen seinen Jahresumsatz; nach weniger als 24 Monaten wurde das IPO an der Londoner Stock Exchange gefeiert. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens betrug bei der Erstemission rund 250 Mill. Pfund. Somit gelang Wolfson einer der größten Technologie-IPO's an der Londoner Börse seit drei Jahren.

Jürgen Germies ist Geschäftsführer der WestKB, Bereich Equity Investments der WestLB.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%