Mittelstandsfinanzierung
Minibonds sind eine wichtige Option

Zahlreiche Unternehmenspleiten wie zuletzt von Zamek haben das Segment für Mittelstandsanleihen in Verruf gebracht. Trotzdem glauben Experten weiter an das noch junge Finanzierungsinstrument.
  • 2

DüsseldorfDer Mittelstand ist die Stütze der deutschen Wirtschaft – und braucht funktionierende Finanzierungsmöglichkeiten. Doch auf die Banken ist nicht immer Verlass, das war zumindest die Botschaft eines Mottowagens im Düsseldorfer Karneval, auf dem neben dem Initiator, der Artus Vermögensverwaltung, auch die Chefs von Bastei-Lübbe, Sanha, Underberg, Karlsberg, Sanders, Strenesse und Ekosem Agrar mitfuhren: Banken zögern bei der Kreditvergabe, weil ihnen dank stärkerer Regulierung dazu das nötige Eigenkapital fehlt. Mittelständler können sich auf die Banken als Finanzierungspartner nicht mehr verlassen.

Zugegeben, Karnevalisten neigen zur Übertreibung. Vor allem bei ihren Rosenmontagswagen tragen sie dick auf. Von einer Kreditklemme will Klaus Windheuser, Head Financial Engineering der Mittelstandsbank der Commerzbank auch nichts wissen. „Wir erleben derzeit das Gegenteil von einer Kreditklemme, „Wir erleben derzeit das Gegenteil von einer Kreditklemme, es gibt eher ein Überangebot“, sagt er. Viele Banken, auch starke Institute aus dem Ausland hätten den Mittelstand zuletzt wiederentdeckt.

Das sehen manche Firmenchefs anders. Die Unternehmer auf dem Rosenmontagszug haben allesamt sogenannte Mittelstandsanleihen begeben. Diese Bonds, die in speziellen Segmenten an den deutschen Börsen – Bondm in Stuttgart, m:access in München, Mittelstandsmarkt in Düsseldorf, Mittelstandbörse in Hamburg-Hannover und dem Frankfurter Entry Standard – notiert sind, gibt es seit 2010.

17 Anleihen von 13 Emittenten sich ausgefallen

In diesen fünf Segmenten sind 114 Anleihen mit einem Volumen von 5,5 Milliarden Euro emittiert worden. Doch nur rund vier Milliarden Euro sammelten sie bisher ein – dafür müssen die Mittelständler teils hohe Zinskupons zahlen. Über alle Mittelstandsanleihen ergibt sich laut der Ratingagentur Scope eine durchschnittliche Kuponhöhe von etwas mehr als sieben Prozent – das Spektrum von 4,0 bis immerhin 11,25 Prozent.

Doch Ruf des noch neuen Segments hat in den vergangenen Monaten Schaden genommen: Insgesamt zehn Anleihen mit einem platzierten Anleihevolumen von 380 Millionen Euro sind laut Scope im Jahr 2013 ausgefallen. Seit dem Start der Minibonds sind sogar 17 Anleihen von 13 Emittenten ausgefallen.

Dabei war die Idee ehrbar: In der Finanzkrise mussten die Banken ihre Kreditvergabe einschränken. Stattdessen konnten Mittelständler sich Geld über die Börse besorgen. „Allerdings war die Kreditklemme auch damals eher gefühlt als real“, sagt Banker Windheuser.  Leider seien auch viele Sanierungsfälle, also Unternehmen mit extrem schwacher Bonität an den Markt gegangen. „Der Kapitalmarkt verträgt aber keine kritischen Bonitäten, er braucht stabile Cash-Flows, konstante Zinszahlungen und vor allem nachhaltige Geschäftsmodelle.“

Seite 1:

Minibonds sind eine wichtige Option

Seite 2:

Mittelstandsanleihen machen als Beimischung Sinn

Kommentare zu " Mittelstandsfinanzierung: Minibonds sind eine wichtige Option"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich vermisse eine Analyse bzw. Hinweise darauf, dass der Begriff "Mittelstandsanleihen" irreführend ist. Bis auf Sanders ist keines der Unternehmen lt. Definition des IfM ein Mittelständler (Mitarbeiterzahl < 500; Umsatz < 50 Mio).
    Bosch (Umsatz > 50 Mrd) und Bertelsmann (>16 Mrd) sind definitiv keine Mittelständler, sondern Großkonzerne.

  • Ich vermisse eine Analyse bzw. Hinweise darauf, dass der Begriff ist "Mittelstandsanleihen" irreführund ist. Bis auf Sanders keines der Unternehmen lt. Definition des IfM ein Mittelständler ist (Mitarbeiterzahl < 500; Umsatz < 50 Mio). Bosch (Umsatz > 50 Mrd) und Bertelsmann (>16 Mrd) sind definitiv keine Mittelständler, sondern Großkonzerne.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%