Mittelstandsförderung
Geldspritzen für Gründer

Existenzgründer können auf Hilfen aus zahlreichen Quellen hoffen. Kreditinstitute jedenfalls schreiben sich die Förderung des Mittelstandes, insbesondere die Gründerhilfen, auf die Fahnen.

KÖLN. "Existenzberatung macht jeder, aber bei uns werden die Gründer mit offenen Armen aufgenommen", verspricht Gustav Adolf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Köln-Bonn. Seine Behauptung sieht er gestützt von einer Studie der Universitäten Köln und Lüneburg. Sie nennt als einen Grund für die hohe Zahl von Unternehmensgründungen in der Region die guten Finanzierungsmöglichkeiten.

Auch die Sicherung von bestehenden Unternehmen und die Mittelstandsförderung gedeihen in einem besonderen Klima. Zwar zählt Köln mehr als 128 in- und ausländische Institute, bestimmt wird das Geschehen aber vom mittelständisch geprägten Kreditgewerbe mit Stammsitz in Köln: Die beiden Sparkassen, die genossenschaftlich organisierte Kölner Bank von 1867 und das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. geben in der Domstadt den Ton an.

Gründer-Check: Tipps für den Weg in die Selbstständigkeit

Wenn es um die Beratung und Begleitung von Existenzgründern geht, führt Schröder gerne die 1997 von seinem Haus, McKinsey und Gerling aus der Taufe gehobene Initiative NUK, ehemals "Neues Unternehmertum Köln" an. Weil sich unlängst Düsseldorf, Wuppertal und Aachen der Initiative angeschlossen haben, heißt sie nun bereits "Neues Unternehmertum Rheinland". NUK veranstaltet jährlich einen Wettbewerb um die besten Business-Pläne von Existenzgründern. Ein Netzwerk ehrenamtlich arbeitender Steuerberater und Rechtsanwälte sowie von der Sparkasse freigestellte Mitarbeiter stehen den Neulingen bei.

"Das kostet uns viel Arbeit in der Vorbereitung, aber wir erreichen damit eine bessere Ansiedlungsqualität als andere Regionen", sagt Schröder. Über 663 Gründungen mit mehr als 3 000 Arbeitsplätzen wurden so ins Leben gerufen. Gründer können neben Wagniskapital auch Leistungen von Technologiezentren in Anspruch nehmen. Dabei legt die Sparkasse Köln-Bonn ihre Schwerpunkte auf die regionalen Wachstumsbranchen Biotechnologie und Medien. Nachdem die Kirch-Pleite viele Zulieferbetriebe der Medienlandschaft in Mitleidenschaft gezogen hatte, belebe sich dieses Geschäft wieder. So zog der Fernsehsender N-TV nach Köln, auch beim Lokalfernsehen herrscht Aufbruchstimmung. Hierfür stellte die Sparkasse Flächen zur Verfügung.

Seite 1:

Geldspritzen für Gründer

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%