Modelleisenbahnen der schwäbischen Firma Märklin
Heile Welt in HO gerät aus den Fugen

Seit mehr als einhundert Jahren steht im schwäbischen Göppingen eine Männertraumfabrik. Im Jahr 1891 begann in der 50 000 Einwohnerstadt die Produktion der bekanntesten Modellbahnmarke – Märklin. Jede zweite deutsche Wohnzimmerlok trägt diesen Namen. Die Marke steht für Weihnachtsabende, für Modellweltperfektion und ein wenig Spießigkeit.

HB DÜSSELDORF. Doch in deutschen Wohnstuben wird gestreikt. Obwohl bei den Käufern ein „Made in Germany“ weiter sehr beliebt ist, schrecken die hohen Preise ab. Märklin muss gegen hohe Kosten und Konsumflaute kämpfen. Betriebsrat und Geschäftsleitung verhandeln über die Verlagerung von 400 Arbeitsplätzen nach Ungarn und in die traditionelle Spielzeugstadt Sonneberg in Thüringen.

Am schwäbischen Märklin-Stammsitz wurden nicht nur Spielzeugloks gefertigt. Der Klempnermeister Wilhelm Märklin gründet 1859 eine Firma, die fast alles von Puppenküche bis hin zu Brummkreiseln herstellt. Seine Frau Caroline verkauft die Spielwaren und führt nach seinem Tod das Geschäft 20 Jahre allein weiter. Von Modelleisenbahnen fehlt noch jede Spur, obwohl der Gedanke daran nicht fern liegt. Ein Verwandter von Caroline Märklin ist der Nationalökonom Friedrich List, der Vordenker des deutschen Eisenbahnnetzes.

Erst 1891 präsentieren die beiden Söhne Eugen und Karl Märklin die erste Modellbahn der Welt, die auf einem zusammensteckbaren Gleis fahren kann. In dieser Zeit des rapiden wirtschaftlichen Aufschwungs startet auch der spätere Erzkonkurrent: die Gebrüder Fleischmann in Nürnberg, aber auch das Lehmann Patentwerk in Brandenburg, heute Marktführer bei größeren Gartenbahnen.

Seite 1:

Heile Welt in HO gerät aus den Fugen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%