Partnerschaft
Fahrradhersteller Mifa will Allianz mit Indern bilden

Die zwei Fahrradhersteller wollen voneinander profitieren: Mifa und Hero Cycles planen eine strategische Partnerschaft. Wie genau die aber aussehen soll, ist noch unklar. Mifa will bald mehr Details veröffentlichen.
  • 5

SachsenhausenDer Fahrradhersteller Mifa will eine Allianz mit dem größten indischen Fahrradhersteller Hero Cycles eingehen. Es sei eine strategische Partnerschaft beabsichtigt, teilten die Mitteldeutschen Fahrradwerke am Dienstagabend in Sangerhausen mit. Dabei sollten „umfangreich vorhandene Synergien“ zwischen den Unternehmen genutzt werden.

Es sei außerdem vorgesehen, dass sich Hero mit einer Minderheitsbeteiligung an Mifa beteilige. Mifa ist Deutschlands absatzstärkster Fahrradhersteller. Größter Einzelaktionär ist der Gründer des Finanzdienstleisters AWD, Carsten Maschmeyer. Er hält knapp 28 Prozent der Anteile.

Wie genau die strategische Partnerschaft aussehen soll, ist noch unklar. Die Mifa werde weitere Details veröffentlichen, sobald die Verhandlungen weiter fortgeschritten seien, hieß es.

Der Fahrradhersteller profitierte in den vergangenen Jahren stark vom Boom bei Elektrorädern. 2012 stieg der Gesamtumsatz um knapp 11 Prozent auf rund 111 Millionen Euro. Der Anteil der E-Bikes am Umsatz kletterte von 12,5 Prozent auf 30 Prozent.

Sondereffekte wie der Zukauf von zwei Fahrradfirmen brachten Mifa unterm Strich einen Verlust von einer Million Euro ein. Etwa ein Fünftel des Gesamtumsatzes erzielte Mifa im vergangenen Jahr durch den Export, vor allem in europäische Länder.

Mifa hat ehrgeizige Ziele. In den kommenden vier bis sechs Jahren soll der Umsatz früheren Angaben zufolge auf 200 Millionen Euro verdoppelt werden.

Im ersten Quartal 2013 hatte der harte Winter Mifa den Start in die Frühjahrssaison vermiest. Weil weniger Fahrräder verkauft wurden, gingen Umsatz und Ergebnis zurück. Mifa zeigte sich aber für das Gesamtjahr optimistisch.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Partnerschaft: Fahrradhersteller Mifa will Allianz mit Indern bilden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sachsenhausen und Sangerhausen liegen wohl doch etwas weit von einander weg. Ja wenn man nur im Westen lebt, kennt man eher die Dörfer um Frankfurt (Main!) als das ostdeutsche Sangerhausen.

  • Ein paar Fakten:

    Hero Motors Ltd. hatte keine Zusammenarbeit mit Honda. Hero Motors Ltd. ist ein Teil der Hero Cycles Ltd. und beschäftigt sich mit der Herstellung von Getrieben und Teilen davon.

    Aus der HeroHonda ist die Hero Moto Corp. hervorgegangen, die jetzt eigene Fahrzeuge unter dem Markennamen HERO vertreibt.
    Wer jetzt wen was hat nicht machen lassen ist, genauso wer sich von wem getrennt hat, nie veröffentlicht worden.
    Hero und Honda stehen heute im Wettbewerb und niemand wurde an die Wand gefahren.
    Über 25 Jahre gute Kooperation ist länger, als viele Paare verheiratet sind. Hero kann darauf stolz sein.

  • Zusammen sind Mifa und Hero eine sehr starke Gemeinschaft. Ich bin sicher, dass diese Kooperation für beide Seiten Erfolgreich sein wird

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%