Positive Signale zur Cebit: Mittelstandsindex im Februar signalisiert Optimismus

Positive Signale zur Cebit
Mittelstandsindex im Februar signalisiert Optimismus

Die mittelständischen Unternehmen tragen über 40 % zu den Ausgaben und Investitionen hinsichtlich Informations- und Telekommunikationstechnologie in Deutschland bei. Um der Bedeutung des Mittelstandes für den IT-Markt Rechnung zu tragen und die Entscheider der mittelständischen Wirtschaft bei ihrer Investitionsplanung zu unterstützen, hat Cisco Systems Anfang 2003 gemeinsam mit TechConsult den „IT-Mittelstandsindex“ ins Leben gerufen. In einer monatlichen Befragung werden Lage und Erwartungen bezüglich Umsatz und IT-Investitionen eingefangen.

HB DÜSSELDORF. Im Februar hellte sich die wirtschaftliche Stimmung im deutschen Mittelstand wieder auf, wenn auch die Erholung nicht ganz so stark ausfiel wie im Vorjahr. Hinsichtlich der Ausgabenbereitschaft für IT-Produkte und -Leistungen kommen zur CeBIT positive Signale: Sowohl die realisierte als auch die geplante Ausgabenneigung stiegen an.

Gegenüber dem Januar verbesserte sich die wirtschaftliche Stimmung des deutschen Mittelstandes wieder. Im Februar stieg der Umsatz-Index der mittelständischen Unternehmen in Deutschland von 102 auf 110 Punkte. Demnach sind wieder deutlicher die Unternehmen in der Mehrheit, die gegenüber dem Vormonat gestiegene Umsätze melden können. Die Freude über den aktuellen Anstieg wird allerdings etwas durch den Vorjahresvergleich gedämpft: Im Februar 2004 lag der Lageindex noch um vier Punkte höher als aktuell. Auch die Erwartungen an die Umsatzentwicklung in den nächsten drei Monaten liegen mit gut 131 Zählern um 3 Punkte niedriger als vor 12 Monaten. Immerhin stellt dies aber eine Verbesserung zum Januar 2005 um 13 Zähler dar. Das heißt, die Stimmung hat sich verbessert, die Optimisten sind wieder deutlich in der Mehrheit.

Zu der gegenüber dem Vorjahr schwächeren Erholung trägt vor allem der Handel bei, der als einzige Mittelstandsbranche gegenüber Januar überwiegend geringere Umsätze realisierte. Die Dienstleistungsunternehmen hingegen erreichten am häufigsten Umsatzverbesserungen. Gestiegene Einnahmen erzielte im Februar auch das Finanzgewerbe. Im öffentlichen und Non-Profit-Sektor hielten sich die Organisationen mit gestiegenen und rückläufigen Einnahmen und Beiträgen die Waage. Auch beim Blick auf das kommende Frühjahr meldet die Dienstleistungsbranche weit überwiegend positive Erwartungen. Dahinter liegt der Handel, der sich vom Frühjahr eine Erholung seines Geschäfts erhofft. Ebenso geben die öffentlichen und Non-Profit-Organisationen sowie die Finanzdienstleister und Industrie mehrheitlich optimistische Prognosen ab. Einzig die Versorgungsunternehmen rechnen aufgrund der im Frühjahr wieder steigenden Temperaturen meist mit rückläufigen Einnahmen.

Treibende Kraft im Februar war die Finanzbranche

Erfreulich war der Verlauf der IT-Ausgaben im Februar. Der Index der im Januar realisierten IT-Ausgaben stieg um 11 auf über 117 Zähler. Damit verstärkte sich die Neigung, vermehrt in die Informationstechnik zu investieren. Im Jahresvergleich stellt sich die Situation noch positiver dar: Verglichen mit dem Februar 2004 wuchs der Ausgaben-Index um über 17 Punkte. Die Aussichten für die kommenden drei Monate haben sich wieder deutlich verbessert. Der Indikator der geplanten IT-Investments stieg um 16 auf 135 Zähler. Dies sind 10 Punkte mehr als vor einem Jahr. Der Mittelstand sendet demnach zwei Wochen vor der CeBIT erfreuliche Signale.

In den nächsten drei Monaten soll auch verstärkt in Kommunikationsprodukte investiert werden. Die zu erwartenden Ausgabensteigerungen erklären sich besonders durch den wachsenden Bedarf nach Switches sowie auch nach Routern. Die steigenden Ansprüche an Bandbreite und Sicherheit beim Internetzugang bewirken im Mittelstand eine größere Nachfrage. “Durch Marktforschungen sowie Umfragen bei unseren Kunden und Partnern hat Cisco schon seit einiger Zeit diese Bedürfnisse des Mittelstandes erkannt“, sagt Eric Wenig, Vertriebsdirektor Commercial bei Cisco Systems. “Entsprechend haben wir darauf reagiert und bieten speziell für kleine und mittelständische Unternehmen eine integrierte, einfach zu bedienende Lösung, die Integrated Services Router. Dies sind die ersten Router, mit denen simultane Sprach-, Daten- und Videoanwendungen sowie weitere Services in hoher Geschwindigkeit bereitgestellt werden. Sie ermöglichen schnellen, sicheren Zugang zu geschäftskritischen Applikationen und bilden die Grundlage für das Intelligent Information Network.“

Treibende Kraft des IT-Marktes war im Februar die Finanzbranche. Dahinter folgen Versorger, Industrie und Dienstleister. Im öffentlichen und Non-Profit-Sektor hielten sich die Organisationen mit gestiegenen und gefallenen IT-Investitionen die Waage. Lediglich der Handel hielt sich überwiegend zurück. Für die kommenden drei Monate kündigen Öffentlicher-/Non-Profit-Sektor und Versorger die größte Investitionsneigung an. Dahinter folgen Dienstleister, Finanzgewerbe, Handel und Industrie.

Der IT-Mittelstandsindex ist eine Initiative von Cisco Systems in Zusammenarbeit mit TechConsult. Weitere Informationen zum Mittelstandsprojekt von Cisco Systems finden Sie unter der Cisco-Hompage www.cisco.com

Etwaige Abweichungen zum Geschäftsklimaindex des ifo Institutes erklären sich aus Unterschieden in der Methodik (Unmittelbarer Vergleich mit dem Vormonat und getrennte Ausweisung von Lage und Erwartungen beim IT-Mittelstandsindex) sowie unterschiedlichen Befragtengruppen: Der IT-Mittelstandsindex untersucht alle Branchen, ausschließlich aus dem Mittelstand; der ifo Konjukturtest beschränkt sich demgegenüber auf die Sektoren Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe, Groß- und Einzelhandel und bezieht dort alle Größenkategorien in die Analyse ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%