Profitabler als erwartet
Commerzbank mit Mittelstands-Geschäft „sehr zufrieden“

Die Mittelstandsbank der Großbank hat im vergangenen Jahr deutlich besser abgeschnitten als ursprünglich erwartet. Der für das Segment zuständige Commerzbank-Vorstand Martin Blessing bekräftigte am Freitag die zuletzt getroffenen Prognosen.

HB FRANKFURT. Die Mittelstandsbank der Commerzbank hat im vergangenen Jahr deutlich besser abgeschnitten als ursprünglich erwartet. Der für das Segment zuständige Commerzbank-Vorstand Martin Blessing bekräftigte am Freitag die zuletzt getroffenen Prognosen. "Wir können mit dem Verlauf des vierten Quartals sehr zufrieden sein und haben eine operative Rendite erreicht, die deutlich höher liegt als ursprünglich erwartet", sagte er bei einer Pressekonferenz der Bank zum Thema Mittelstand.

"Ursprünglich hatten wir eine Rendite von neun Prozent angepeilt, das Ziel dann auf zehn Prozent angehoben und zuletzt einen Wert von zwölf Prozent erwartet. Ich sehe keinen Grund, davon etwas zurückzunehmen." Bis 2007 soll sie auf 17 Prozent klettern. In den neun Monaten bis Ende September erwirtschaftete die Mittelstandsbank der Commerzbank früheren Angaben zufolge eine Eigenkapitalrendite vor Steuern von 12,2 Prozent. "Dies zeigt, dass manchem Unkenrufen zum Trotz auch unter schwierigen Wettbewerbsbedingungen in Deutschland ein profitables Mittelstandsgeschäft betrieben werden kann", sagte Blessing. Die Commerzbank spüre seit kurzem wieder eine Belebung der Kreditnachfrage von Unternehmen und werde die Bearbeitung von Kreditanfragen deutlich verkürzen.

In den ersten neun Monaten war die Mittelstandsbank mit einem Vorsteuergewinn von 274 (Vorjahr: 121) Mill. Euro zum größten Gewinnbringer des Konzerns avanciert. Grund für den Gewinnanstieg war vor allem eine deutlich niedrigere Risikovorsorge. Für das Gesamtjahr hatte Blessing zuletzt eine Größenordnung von 360 Mill. Euro genannt. Manche Analysten erwarten, dass die Commerzbank sogar an die Marke von 400 Mill. Euro herankommen könnte.

Blessing kündigte an, die Bank sei auf gutem Weg, das Zielvolumen von 500 Mill. Euro für die erste Verbriefung von Mittelstandsfinanzierungen zu erreichen. „Wir stellen damit unter Beweis, auch komplexe Finanzierungen für den Mittelstand nutzbar zu machen“, sagte er.

Die Commerzbank-Aktie gab am Freitagvormittag bis elf Uhr um 0,50 Prozent auf 28 Euro nach, nachdem sie in der ersten Handelsstunde noch deutlich zugelegt hatte. Am Mittwoch hatte das Papier mit 29,12 Euro den höchsten Stand seit Juli 2001 erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%