Qualität statt „Low Cost“
Betriebe kehren aus dem Ausland zurück

Der Umzug nach Rumänien oder andere Länder Osteuropas hat auch seine Tücken. Viele Betriebe kehren bald nach Deutschland zurück, Qualität statt Kosten sparen lautet die Devise.
  • 2

DüsseldorfDeutsche Unternehmen verlagern ihre Produktion seltener ins Ausland. In den vergangenen zwei Jahren wanderten acht Prozent der Betriebe im verarbeitenden Gewerbe ab. 2008/09 lag die Quote noch bei neun Prozent, im zweijährigen Erhebungszeitraum davor sogar bei 15 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Fraunhofer-Instituts und der Hochschule Karlsruhe im Auftrag des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI), die am Dienstag in Düsseldorf vorgestellt wurde.

Das Ergebnis zeige, dass der Standort Deutschland wieder stärker als Wettbewerbsvorteil gelte, sagte Steffen Kinkel von der Hochschule Karlsruhe. Qualität, Qualifikation der Mitarbeiter und Innovationskraft des Standortes hielten die Unternehmen offensichtlich von einer „Kostenflucht“ ab.

Das zeige auch die hohe Zahl der Rückkehrer: Auf jeden vierten Betrieb kommt laut Studie einer, der seine Produktion aus dem Ausland wieder nach Deutschland zurückverlagert. Als Gründe für die Rückkehr nennen 59 Prozent der Betriebe Flexibilitätseinbußen im Ausland, über die Hälfte der Rückkehrer (52 Prozent) beklagt Qualitätsprobleme bei der ausländischen Produktion.

Die Unternehmen unterschätzten häufig die Risiken kostengetriebener Verlagerungen, erläuterte Kinkel. VDI-Präsident Bruno Braun schlussfolgerte: „Made in Germany schlägt Low Cost“.

Die Unternehmen, die sich dennoch für eine Produktion im Ausland entscheiden, zieht es laut Studie besonders häufig in osteuropäische Staaten in der Europäischen Union. Ein Drittel der abgewanderten Betriebe entscheidet sich für China.

 
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Qualität statt „Low Cost“: Betriebe kehren aus dem Ausland zurück"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Man muss immer die Gesamtkosten betrachen. Eine reine Betrachtung der Lohnkosten ist sehr trügerisch. Qualifizierte Mitarbeiter mit hoher Loyalität und Arbeitsmoral sind nicht so leicht zu ersetzen. Zahllose zumeist mittelständische Unternehmen sind gerade aufgrund ihres stabilen deutschen Standortes sehr erfolgreich.

  • Jede Welle ebbt mal ab, aber von einer Trendumkehr kann noch keine Rede sein. Noch rennen die Firmen den Berg runter, den sie dann später mühsam wieder hoch müssen. Ich sage nur Pareto-Prinzip als Stichwort.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%