Rapide Strukturanpassungen
Autoumrüster erhält erstmals verliehenen Handwerkspreis

Der erstmals vergebene Handwerkspreis ging an den schwäbischen Unternehmer Roland Arnold. Sein Betrieb Paravan rüstet Autos auf die Bedürfnisse behinderter Kunden um.

HB BERLIN. Mit innovativen Ideen sei er in kürzester Zeit in diesem Segment zum Marktführer aufgestiegen, der in 22 Länder exportiere, hieß es am Mittwoch bei der Preisverleihung in Berlin. Die mit 45 000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der Bertelsmann Stiftung und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) verliehen.

Wirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) verwies bei der Übergabe des Preises auf die Bedeutung des Handwerks. Die 840 000 handwerklichen Betriebe seien auf Grund ihrer großen ökonomischen Kraft einer der Grundpfeiler der deutschen Volkswirtschaft. Das Handwerk habe in den vergangenen Jahren rapide Strukturanpassungen durchlaufen müssen. Hinzu komme die ungünstige konjunkturelle Situation und eine äußerst schwache Inlandsnachfrage. Trotzdem habe das Handwerk im Rahmen des Ausbildungspakts 20 750 neue Lehrstellen bereit gestellt.

An dem bundesweiten Wettbewerb hatten insgesamt 170 Unternehmen teilgenommen. Als zweite Sieger wurden die Traditionsschreinerei Brammertz (Aachen) und der Bäckerei-Betrieb Härdtner (Neckarsulm) ausgezeichnet. Der Preis wird an Unternehmer verliehen, die sich mit innovativen Ideen im Wettbewerb behaupten, durch gesellschaftliches Engagement überzeugen und dies in ihrer Unternehmenskultur miteinander verzahnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%