Regeln für Kreditvergabe
Intensiver Dialog macht erfolgreich

Kleine und mittlere Unternehmen haben es oft schwer, von Banken ausreichend Kapital zu bekommen – ganz besonders, wenn das Unternehmen noch jung am Markt ist. Und die Kreditinstitute schauen immer stärker auf die Risiken, warnen Experten.

HAMBURG. Durch die im Oktober 2005 beschlossenen und ab 2007 geltenden neuen Regeln für die Kreditvergabe – Stichwort Basel II – ist es für Unternehmen noch schwieriger geworden, günstige Konditionen zu erhalten. Das ist für viele Unternehmen – aber insbesondere für den Mittelstand – eine ernst zu nehmende Entwicklung.

Denn die Banken schauen immer stärker auf die Risiken, warnen Experten. Dabei sind es nicht nur die Eigenkapitalvorschriften, die den Druck verschärfen, das Risikoprofil der Unternehmen intensiv zu durchleuchten, sondern es ist auch die Absicht vieler Banken, ihr eigenes Kreditportfolio möglichst optimal zu gestalten. Kein Wunder, dass Lieferantenkredite gerade für mittelständische Unternehmen immer bedeutender werden: 2005 summierten sie sich auf geschätzte 275 Mrd. Euro, womit sie stärker zur Unternehmensfinanzierung beitrugen als die kurzfristigen Bankkredite an Unternehmen mit einem Volumen von rund 230 Mrd. Euro. In Verbindung mit einer nachlassenden Zahlungsmoral wächst damit die Gefahr fürUnternehmen, unverschuldet in den Strudel einer Insolvenz zu geraten.

Doch den Firmen müssen das nicht tatenlos über sich ergehen lassen. Sie können selbst einiges dafür tun, ihre Finanzierung zu verbessern. Das belegt eine repräsentative Studie über Finanzkommunikation im Mittelstand, die der Lehrstuhl für Marketing der Universität Erlangen-Nürnberg im Auftrag der Euler Hermes Kreditversicherung und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) erstellt hat. Das eindeutige Ergebnis: „Mittelständische Unternehmen, die Finanzkommunikation betreiben und diese richtig ausgestalten, haben nachweislich Vorteile bei der Finanzierung.“ Unter sonst gleichen Bedingungen können die Kapitalausstattung, die Kapitalkosten und die Unterstützung durch den Kapitalgeber besser sein als in anderen Unternehmen.

Seite 1:

Intensiver Dialog macht erfolgreich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%