Restaurant „Haus Stemberg“
Glückliche Gänse für eilige Gäste

Im "Haus Stemberg" im Bergischen Land ergänzt Regionales die Haute Cuisine. Dabei beweisen die Inhaber des hochdekorierten Feinschmecker-Tempels, dass sie gerne kombinieren: Das viergängige Feinschmeckermenü mit Kalbszungenpraline findet sich ebenso auf der Speisekarte wie eine Blutwurstspezialität.
  • 0

VELBERT-NEVIGES. Walter Stemberg ist Gastgeber aus Leidenschaft. Der 58-Jährige nimmt - wann immer möglich - die telefonischen Tischbestellungen für den Familienbetrieb "Haus Stemberg" in Velbert persönlich entgegen. Das ist für ihn genauso selbstverständlich wie die Begrüßung der Gäste, für die zunächst der Chef selbst, Gattin Petra oder Sohn Sascha zuständig sind.

"Man muss gerne Gastgeber sein, sonst hat man seinen Beruf verfehlt", sagt der vielfach ausgezeichnete Gastrounternehmer aus dem Bergischen Land, dessen Markenzeichen der gezwirbelte Schnurrbart ist. "Viele Konkurrenten haben diese Aufgabe nicht mehr wahrgenommen und sind verschwunden", sagt Walter Stemberg, der auf mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in einem beinharten Geschäft zurückblicken kann. 1975 hat er die seit 1864 bestehende Gastronomie in vierter Generation übernommen. Der 30-jährige Sohn Sascha, der vom Vater bereits den Part des Küchenchefs übertragen bekam, steht schon parat, den Betrieb in fünfter Generation fortzuführen.

Die Zeichen stehen auf Expansion: Außerhalb des Örtchens Velbert-Neviges, das durch seine Marienwallfahrten bekannt geworden ist, firmiert das Unternehmen seit kurzem als "Stemberg & Stemberg" - eine Marke, die die Familie aufbauen will, um neue Geschäfte rund um das Restaurant zu entwickeln. So prangen die Porträts der beiden Stembergs bereits auf Gewürzmischungen, die der Discounter Aldi verkauft. "Eine Essig- und Öl-Auswahl würde auch noch gut dazu passen", wünscht sich Sascha Stemberg.

Den Grundstein für das zusätzliche Geschäft hat Vater Walter gelegt, der schon vor 15 Jahren als Fernsehkoch auftrat. Zu einer Zeit, als heutige TV-Kochstars wie Jamie Oliver und Tim Mälzer bei ihren Lehrherren noch das Gemüse putzten. Auch Sascha Stemberg kommt bereits als Fernsehkoch zum Einsatz. "Aber nur an meinem freien Tag", sagt er, der weiß: "Unser Restaurant ist die Basis all unserer Geschäfte."

Seite 1:

Glückliche Gänse für eilige Gäste

Seite 2:

Seite 3:

Kommentare zu " Restaurant „Haus Stemberg“: Glückliche Gänse für eilige Gäste"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%